Schuldenabbau – Stand 05/15

Wie weit sind wir im Mai gekommen?

Ja, der Monat war hart, daher musste der Schuldenabbau zurück gestellt werden bis Juni.  Zwischen Elterngeld und erstem Gehalt lagen acht Wochen, welche wir mit unserer Steuerrückerstattung überbrückt haben. Die Rückerstattung war jedoch um einiges geringer als das Elterngeld. Neben Kitagebühren musste ich außerdem noch Kleidung für meinen Job kaufen. Glücklich darüber bin ich nicht. Das wird eine Nullrunde.

Jedoch ist die Durststrecke fast überbrückt und wir können, hoffentlich, ab nächsten Monat am Schuldenabbau wieder richtig wegschaufeln. Ich zähle die Tage in meinem Outlook-Kalender jeden Tag!

 

Monat/Jahr Tilgung Gesamt
Dezember 2014 500 500
Januar 2015 425 925
Februar 2015 340 1265
März 2015 400 1665
April 2015 70 1735
Mai 2015 60 1795

Tip: Wenn man mit der Maus langsam über die Säule streicht sieht man den derzeitigen Tilgungsstand sowie die Prozentzahl der Tilgung.

Sparmassnahme & Effizienz – Professionelle Garderobe

Die Elternzeit ist vorüber und ich musste mich neu einkleiden. Was für eine Herausforderung! Natürlich wollte ich nicht viel Geld ausgeben, jedoch professionell aussehen und möglichst Zeit sparen am Morgen. Also habe ich mich im Internet schlau gemacht wie andere Frauen mit diesem Thema umgehen. Auf Spiegel.de habe ich einen Bericht über Mathilda gelesen. Mathilda hat 15 identische Blusen und sechs identische Hosen als ihre Arbeitskleidung auserkoren. Sie ändert jediglich je nach Laune und Wetter ihre Schuhe und Jacke, sowie ihre Frisur (Mathilda).

Ein neues Zauberwort ist Capsule Wardrobe. Jedes Teil ist kombinierbar und die Garderobe ist überschaubar. Kennt ihr die US-Komikerin Joan Rivers? Ich habe bei meiner Recherche einen Artikel gefunden, der sie als optimales Beispiel für die Capsule Wardrobe aufführte. Sie hatte jeden Tag eine schwarze Hose und ein schwarzes Top angezogen, jedoch eine andere farbige Jacke und opulenten Schmuck. Ich fand, dass sie stets sehr gut angezogen war und bis zu diesem Artikel ist es mir nie aufgefallen, dass sie sozusagen ihre Uniform hatte.

Also zurück zu meiner Garderobe. Continue reading “Sparmassnahme & Effizienz – Professionelle Garderobe”

Selbstversorgung – Das Knoblauch Experiment

In letzter Zeit habe ich immer wieder gehört, dass Knoblauch einfach zu vermehren ist. Nach kurzer Recherche auf Youtube bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass man im Frühjahr wohl auch Knoblauch pflanzen kann, es jedoch einfacher ist bessere Resultate im Herbst zu erzielen.

Wir haben vor einiger Zeit ein Gartenfest besucht und dort Knoblauch erstanden. Ich habe eine Knolle beiseite gelegt und versucht Knoblauch selbst zu züchten.

Knoblauch1

TIPP: Erdbeeren sind gute Nachbarn zu Knoblauch. Daher haben wir das kleine freie Stück im Beet neben den Erdbeerpflanzen genutzt. Weitere gute Nachbarn wären unter anderem Kartoffeln, Himbeeren, und Tomaten. Schlechte Nachbarn sind Bohnen und Erbsen. Der Graben ist ca. 7 cm tief.

Knoblauch2

Wir haben die Knoblauchzehen mit den Spitzen nach oben eingesetzt und wieder mit Erde geschlossen und bewässert.

Knoblauch3

Im August sollten wir sehen ob es geklappt hat. Auf jeden Fall werde ich das Experiment im Herbst wiederholen. Stay tuned!

Kosten:

1 Euro

Zeitaufwand:

5 Minuten

Das Erdbeer-Experiment

Erdbeeren frisch und günstig aus dem Garten

Wir suchen ja immer nach Ecken an denen wir noch sparen können. Da wir nur einen kleinen Garten haben und zur Miete wohnen sind unsere Möglichkeiten begrenzt. Herr Heller-Pfennig hat letzten Sommer ein kleines Beet angelegt und wir haben Kräuter, Chilis und Tomaten geernetet. Es ist schon etwas besonderes die Zutaten frisch aus dem Garten zu holen.

Lohnt sich der Anbau von Erdbeeren? Continue reading “Das Erdbeer-Experiment”

Auf der Suche nach der Effizienz – Menüplanung

Jede Woche fertige ich das Menü für die kommende Woche an. Wie ihr wisst bestelle ich momentan einmal pro Woche Lebensmittel um Zeit und Geld zu sparen. Und jede Woche frage ich meinen Herzallerliebsten was er den gerne essen möchte. Und jedesmal bekomme ich eine oder mehrere der folgenden Antworten:

– Alles was du kochst schmeckt gut.

– Ich überlege mir etwas (das ist der sichere Tod der Planung).

– Ich möchte grillen (was und wann plus Beilagen liegt dann wieder an mir).

Ich bin auf Blog einer Amerikanerin gestoßen, welche Rituale entwickelt hat (Rituale). Alles hat mit Pizza an einem Freitag begonnen. Die Kinder waren so begeistert, dass es ein Ritual geworden ist. Dann wurde Montag zum Kartoffeltag. Und so ging es weiter. Macht das nicht die Menüplanung um einiges einfacher? Es gibt hunderte, wenn nicht tausende Pizza- oder Kartoffelvariationen.

Wie ihr wisst lieben wir mexikanisch (Chilli), also wurde Taco-Dienstags vor ein paar Monaten zu einem Ritual und wir essen immer noch mit Genuss Tacos in allen Variationen jeden Dienstag. Und schwupps muss ich mich um einen Tag der Woche nicht mehr darum kümmern was wir essen werden. In der Zwischenzeit haben wir auch wie die Bloggerin Pizza am Freitag eingeführt. Kann das Wochenende besser starten? Außerdem gibt Spaghetti-Montag – Bolognese oder Schinken sind unsere momentanen Favoriten, und Schnitzel-Sonntag. Wir haben sonst immer einen Braten am Sonntag gemacht, aber nach der Kirche wollten wir nicht mehr lange in der Küche stehen und auf das Essen warten. So haben wir mehr Zeit für die Familie und essen trotzdem lecker. Zu guter letzt grillt Samstags mein Mann sehr gerne.

Die Menüplanung geht jetzt um einiges schneller und wir haben jeden Tag leckeres Essen.