Unsere Tipps für das Budget im April

Budget April

April bedeutet Ostern steht vor der Tür

Der April ist fast hier. Es ist also Zeit für ein neues Budget, damit jeder Cent auch einen Namen hat. Nachdem wir im März die höchste Tilgungsrate auf unserem bisherige Weg aus den Schulden hatten, hoffen wir natürlich das wir auch im April unsere Ausgaben so niedrig wie möglich halten können und das Niveau zu halten. Bis auf Ostern stehen keine größeren Ausgaben an. An Ostern sind unsere größten Punkte im Budget, das Geld für Benzin um unsere Familie zu besuchen sowie die Rechnung fürs Mittagessen, da wir meinen Vater eingeladen haben. Wie bereits erwähnt, bekommt unsere Tochter einen Fußball mit ins Nest gelegt, den wir kostenlos über das Bonusprogramm unserer Krankenkasse erhalten haben. Alles was wir dafür tun mussten, war das Heft bei Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen dabei zu haben.

Von Oktober bis Ostern

Es wird Zeit die Sommerreifen zu überprüfen. Für dieses Jahr sollten unsere noch gut genug sein. Aber unsere Klimaanlage muss repariert werden. Mein Mann möchte dies selbst machen. Nachdem er schon den ABS-Sensor selbst  diagnostiziert und ausgewechselt hat, bin ich zuversichtlich, dass wir wieder einiges sparen können. Dank Youtube und entsprechenden Foren war es bisher kein Problem. Das größte Problem ist für ihn das wir keine Garage haben und er kein Spezialwerkzeug. Aber jetzt zurück zu den Sommerreifen, wer neue benötigt hat im November gute Chancen auf einen Deal. Da habe ich bei uns in der Gegend die günstigsten Preise gesehen. Da wir nächstes Jahr im April wieder durch den gefürchteten TÜV müssen bin ich froh dieses Jahr hoffentlich nicht in neue Reifen investieren zu müssen. Es wäre toll wenn unser Auto noch zwei Jahre halten würde.

Baumarkt

Wer einen Garten hat wie wie wir (klein aber fein). Sollte den ein oder anderen Tripp in den Baumarkt einplanen für Saatgut und Blumen. Wir möchten uns dieses Jahr (mal wieder) daran versuchen unser eigenes Gemüse zu züchten. Das einzige was in den letzten Jahren geglückt ist, ist unser Johannisbeerstrauch (ich liebe frische Johannisbeeren noch vor der Arbeit zu ernten und dann mit Müsli zu essen) und meine Kräuter. Unser Beet wurde letztes Jahr mehrmals von Katzen umgegraben. Dieses Jahr muss ein Netz drüber. Ich möchte nicht noch einmal alles verlieren. Zusätzlich zu den Katzen in der Nachbarschaft ist unser zweites Problem ein fehlender grüner Daumen. Wir wollten für unsere Tochter einen Kürbis anpflanzen, aber mehr als eine große, wenn auch schöne, Blüte kam nicht. Was geklappt hat waren Pflanzen die schon fast Früchte trugen: Aus dem Baumarkt Tomaten und Chilis (hier unsere Geschichte was wir mit der Flut von Chilis gemach hat haben), und von Aldi (Süd) kann ich die Erdbeerpflanzen empfehlen. Wir haben zwar nicht viel Platz, aber es war toll für unsere Tochter Obst und Gemüse zu ernten (und gleich zu essen).

Jahresziele 2017 – 1. Quartal

Fortschritt

Jahresziele 2017 – wo stehen wir?

Die ersten drei Monate sind vorbei – Zeit für einen Rückblick auf unsere Jahresziele. 2017 ist ein Jahr der Herausforderungen. Ich habe gesagt, es ist ein Jahr der Hoffnung. Mein Vater ist schwer erkrankt und ich zerteile mich zwischen Job, Familie, Haushalt und Betreuungsaufgaben. Irgendwie kriege ich alles unter einem Hut. Aber ich bin erschöpft. Daher kommt wahrscheinlich meine unbändige Sehnsucht nach Urlaub. Wäre wenigstens schon Frühjahr damit ich unseren Garten nutzen könnte. Aber das wäre mittlerweile nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Ich bleibe trotzdem positiv und arbeite weiter an unseren Zielen. Hier ist unsere Übersicht wie weit wir in den ersten drei Monaten gekommen sind.

Unsere Ziele

Kredite

0/4

Bücher

1/12

Nebeneinnahmen

260/1.400 Euro

Bücher

Der Januar war überwältigend mit anderen Aufgaben und ich war ein bisschen hinterher mit den Büchern. Daher habe ich mir vorgenommen, abends den Fernseher auszulassen und den Weg auf die Arbeit mit Hörbüchern zu nutzen. Vorlesen lassen zählt doch auch. Hauptsache ich sauge das Wissen auf, oder nicht? Im Februar habe ich mit mehreren Erkältungen herumgeschlagen und das bis in den März hinein. Obwohl ich für die Fastenzeit das Abendprogramm nach 20:15 Uhr aufgegeben habe, habe ich genug zu tun um nicht zum lesen zu kommen.

Kredite

Die kleinen Früchte bzw. Kredite sind abgeerntet. Wenn nichts aussergewöhnliches passiert sollten wir den nächsten Kredit im April abbezahlen! Wir können es kaum erwarten! Die Kredite werden größer und größer und daher dauert es jetzt ein wenig länger bis der nächste Kredit abgezahlt ist. Außerdem haben wir von August bis Dezember uns auf die Zinsen konzentriert, da wir diese steuerlich absetzen konnten und wir einen Puffer wollten, da wir Kitagebühren und Pendlerkosten schon abgesetzt haben. Dieses Jahr konzentrieren wir uns also erstmal wieder um die Kredite.

Nebeneinnahmen

Der Großteil der Nebeneinnahmen stammen aus meinen Ideen. Ich bekomme dafür von meinem Arbeitgeber Gutscheine z. B. von Amazon. Das ist toll da ich damit unser Budget entlasten kann oder uns Wünsche erfüllen kann. Ich lese momentan Bücher zum Thema Startups und Firmengründung. Ich hätte gerne etwas eigenes. Ein eigenes, kleines Projekt wäre mein Traum.

Aus den Nebeneinnahmen stammen 10 Euro aus dem Verkauf von noch übrig gebliebenen Windeln meiner Tochter. Sie ist trocken! Wir sind unheimlich stolz auf sie und froh über das monatlich gesparte Geld für Windeln, Babypuder, Feuchttücher, etc. Wir haben den Preis niedrig angesetzt und auf unsere lokalen Facebook-Flohmarktgruppen gesetzt. Uns wurden die Windeln förmlich aus den Händen gerissen und innerhalb von einer Stunde waren sie abgeholt. Plus wir haben wieder mehr Platz, da die zwei Packungen auf dem Schrank standen und doof aussahen.

 

 

Bild: Fotolia

Leben auf kleinstem Raum – unser Kleiderschrank

Kleiderschrank

Voller Kleiderschrank und keinen Überblick

Kennt ihr das, wenn ihr vor dem Kleiderschrank steht und einfach nichts zum anziehen findet? So ging es mir letzten Montag. Und das hat schon bei den passenden Strümpfen angefangen. Da wusste ich, es ist mal wieder Zeit den Schrank neu einzuräumen. Wir machen das im Durchschnitt einmal pro Quartal.

Alles muss raus

Wir nehmen nacheinander jedes Fach heraus. Wir haben normalerweise drei Haufen auf dem Bett:

  1. Kleidung die wieder in den Schrank zurück gelegt oder gehängt wird
  2. Kleidung die erst gebügelt werden muss
  3. Kleidung die aussortiert wird

Auf dem ersten Haufen ist Kleidung die wir regelmäßig tragen, gebügelt ist und keine Löcher hat legen wir sofort wieder zusammen und verstauen sie. Manchmal zerknittert Kleidung weil sie vom Bügel gefallen ist, oder nicht sorgfältig in den Kleiderschrank gelegt wurde. Diese Kleidung kommt auf den zweiten Haufen. Auf dem dritten Haufen ist Kleidung die einfach nicht mehr getragen werden kann. Hier kommt es oft zu Diskussionen, da es sich zu 70 % um T-Shirts meines Mannes handelt. Er meint, er trägt diese eh nur unter dem Pullover. Ich halte dagegen, dass wir zwar nicht reich sind, aber es trotzdem für T-Shirts reicht die keine Löcher haben. Wir haben keinen Platz für kaputte Kleidung und überzeuge dann doch meinen Mann die T-Shirts wegzuschmeißen.

(Apropos T-Shirt: Ich empfehle T-Shirts von der Aldi-Marke Watson. Exzellente Qualität trotz mindestens wöchentlichem Waschen haben sie fast drei Jahre gehalten. Empfehlungen werden gerne angenommen!).

Bestandsaufnahme Continue reading “Leben auf kleinstem Raum – unser Kleiderschrank”

Tilgung unserer Schulden – Stand März 2017

Schulden

Wie weit sind wir mit der Tilgung der Schulden im März gekommen?

Das erste Quartal ist aus Sicht der Tilgungen unserer Schulden schon gelaufen. Wahnsinn. Wo geht die Zeit hin? Der Schuldenschneeball hat diesen Monat wieder an Fahrt aufgenommen. Wir hoffen, dass wir im April den nächsten Kredit tilgen können. Ich vermisse das Gefühl, dass wir mal wieder sichtbar voran kommen. Die Zinsen die wir seit letztem August bis Dezember getilgt haben, haben uns zwar bei der Steuererklärung geholfen, da wir diese absetzen konnten, aber befriedigend war es nicht.

Ich habe gerade gesehen, dass unsere März-Tilgung unsere höchste Tilgungsrate bisher war. Wir hoffen natürlich, dass es nicht so bleibt und unsere Raten sich weiter steigern können.

Vorschau auf den April

Nächsten Monat ist Ostern. Wir fahren zu unserer Familie und laden meinen Vater zum Mittagessen ein. Alles ist bereits im Budget vermerkt. Dazu kommen noch Süßigkeiten für das Osternest unserer Tochter. Außerdem bringt der Osterhase ihr einen Fußball. Was der Osterhase dafür bezahlt hat? Gar nichts. Wir haben den Ball über das Bonusprogramm unserer Krankenkasse erhalten. Die Teilnahme kostet nichts. Wir müssen nur die Bonuskarte zu Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen mitbringen. Daher hoffen wir auf einen Monat ohne größere Kosten und auf eine weiterhin hohe Tilgungsrate.

 

Monat/Jahr Tilgung Gesamt
Dezember 14 500 500
Jan 15 425 925
Feb 15 340 1265 Continue reading “Tilgung unserer Schulden – Stand März 2017”

Rezept zur Fastenzeit – Rosinenbrötchen

Rosinenbrötchen

Pünktlich zur Fastenzeit – Rosinenbrötchen

Die Fastenzeit fängt an. Habt ihr schon ein bisschen für Ostern dekoriert? Osterdekoration bringt für mich den Frühling ein bisschen ins Haus, auch wenn es draußen noch grau ist. Die Zeit der (teuren) Krapfen ist vorbei. Bei unserem Bäcker gibt es nur “Designer-” Krapfen (Erdbeert-Straciatella, etc.). Die kosten fast 3 Euro. Als Familie wären wir dann schon bei fast 10 Euro für eine Nachspeise oder Snack. In meinem Heimatort gab es immer nur Krapfen mit Hagebuttenmarmelade (oder Hiffenmark genannt). Aber das schein regional zu sein. Als ich hier im Süden das erste Mal gefragt habe, ob sie auch Krapfen mit Hagebuttenmarmelade habe, wurde ich ungläubig angesehen. Also fragte ich: “Hiffenmark?” Mit dem Begriff konnte die Dame gar nichts anfangen. Es war als würden wir zwei verschiedene Sprachen sprechen.

Nun ja, die Krapfenzeit ist also vorüber. Daher gibt es heute unser Rezept für Rosinenbrötchen. Natürlich von uns erprobt und mit Tochter zusammen gebacken. Rosinenbrötchen ist für uns ein typisches Fastenzeitessen. Aber ich esse sie auch gerne das ganze Jahr über. Rosinenbrötchen machen satt (meiner Meinung nach der ideale Snack für zwischendurch) und man hat keine klebrigen Finger.

Unser Rezept

Ergibt 12 Rosinenbrötchen und die Zutaten hat man fast immer zuhause.

Zutaten

Continue reading “Rezept zur Fastenzeit – Rosinenbrötchen”