Tilgung unserer Schulden – Stand Februar 2019

Schuldentilgung Tilgung Schulden Februar

Wie weit sind wir mit der Schuldentilgung im Februar gekommen?

Nach der Krankheitswelle im Januar (die sich noch weiter durch den Februar gezogen hat), hat eine Katastrophe die nächste Katastrophe gejagt. Details könnt ihr hier nachlesen. Der Monat hat damit angefangen, dass mein Vater sich mehrere Wirbel gebrochen hat. Er wurde dann nachts in ein anderes Krankenhaus auf die Intensivstation verlegt, da man angenommen hatte er hatte einen Herzinfarkt. Für uns hieß das im Schneesturm fünf Stunden zu ihm fahren (und sechs Stunden zurück). Ich war froh, dass ich bei ihm auf der Intensivstation war, aber es war und ist eine anstrengende Zeit. Der Trip hat natürlich unsere Budget bzw. Notgroschen belastet, aber das war zweitrangig. Einige Tage später wurde er dann operiert und am selben Tag mussten wir nach 13 Jahren unseren geliebten, aber nun kranken, Hund einschläfern lassen. Die Kosten für den Tierarzt und die Bestattung könnt ihr hier nachlesen. Die Emotionen waren hoch bisher im Februar und wir waren drauf und dran nicht zu tilgen und einfach unsere Sachen zu packen und weg zu fahren. Im Moment möchten wir einfach einmal durch atmen, aber wir kommen nicht dazu. Mein Mann hat sich extra eine Woche frei genommen (Resturlaub), und wir lagen krank im Bett. Und so läuft unser Jahr bisher. Ich will die weiße Fahne schwenken und aufgeben. Aber was wäre die Alternative?

Vorschau auf den März

Ich hoffe mit dem Frühlingsanfang wendet sich auch unser Leben wieder der Sonnenseite. Im März stehen nur Kleinigkeiten auf unserer Einkaufsliste. Unsere große Tochter hat Anfang Mai Geburtstag und ich möchte die ersten Geschenke besorgen. Seit Monaten freut sie sich darauf endlich 5 zu werden! Dann ist man nämlich schon ein bißchen groß! Plus, mit 5 kommt man im Kindergarten in die Vorschule (aber erst im Herbst mit dem neuen Kindergartenjahr). Sie ist besessen von dem Thema Schule. Ist es bei euren Kindern auch so bzw. so gewesen?

Hier ist ein Überblick über unsere bisherige Schuldentilgung:

Continue reading “Tilgung unserer Schulden – Stand Februar 2019”
Gerne könnt ihr uns auch hier folgen:

Neustart 2019 – oder warum der Notgroschen wichtig ist

notwendig Notgroschen

Ihr habt euch bestimmt schon gewundert, warum wir uns nicht melden. Februar ist bisher der absolute Horror für uns. Es hat alles letzten Sonntag angefangen und zeigt mal wieder warum der Notgroschen notwendig ist.

Sonntag – Intensivstation

Mein Vater lag seit Freitag, dem 1. Februar im Krankenhaus. Er hat Demenz und es hat sich herausgestellt her hatte zwei gebrochene Wirbel. Soweit alles Routine. Als ich ihn am Samstag auf dem Handy nicht erreichen konnte, habe ich mir keine Sorgen gemacht. Das ist normal das er das Handy manchmal einfach nicht wahrnimmt oder versehentlich den Ton ausschaltet. Außerdem hatte das Krankenhaus die Kontaktdaten von meinem Bruder und mir. Als ich ihm am Sonntag noch immer nicht erreichen konnte, habe ich auf der Station angerufen. Ich habe gehofft, dass eine Schwester ihm Bescheid gibt mich zurück zu rufen. Die Schwester wollte mein Daten und meinte dann nur mein Vater wurde über Nacht in ein anderes Krankenhaus auf die Intensivstation verlegt, da er Anzeichen für einen Herzinfarkt hatte. Ich habe sie gefragt warum ich als Tochter und Betreuerin nicht informiert wurde. Sie meinte ganz schnippisch, dass die Angehörigen informiert wurden. Auf meine Nachfragte, wer den informiert wurde konnte sie mir keine Auskunft geben, da es die Schicht vor ihr gemacht hätte. Ein Arzt würde mich zurück rufen. Auf den Anruf warte ich übrigens noch heute.

Das war Sonntag der 3. Februar. Und es tobte ein Schneesturm. Wir haben die Wickeltasche und die Betreuerurkunde eingepackt. Wir haben uns auf den Weg gemacht und es hatte uns ganze fünf Stunden gekostet statt drei Stunden. Auf der Autobahn hat uns auch noch ein Eisbrocken getroffen. Wir konnten ihn auf uns zu kommen sehen. Es hat einen lauten Knall getan, aber die Windschutzscheibe blieb Gott sei Dank heil. Ich war so wieso schon fertig mit den Nerven da ich nicht wusste was mich auf der Intensivstation erwartet. Ich verstehe nicht warum Leute ihre Autodächer nicht abräumen? 80 Euro Bussgeld und ein Punkt ist eine zu geringe Strafe.

Die Fahrt plus Verkostung unterwegs (es war keine Zeit Essen zu packen) hat uns gut 120 Euro gekostet. Aber an solchen Tagen ist Geld nebensächlich. Man versucht ihn einfach nur zu überstehen.

Continue reading “Neustart 2019 – oder warum der Notgroschen wichtig ist”
Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: