Vorschau auf unsere großen Ausgaben in 2020

Jedes Jahr zum Jahresanfang erstellen wir eine Liste der anstehenden größeren Ausgaben. Letztes Jahr waren die großen, geplanten Ausgaben u.a. unser neues Auto. Wenn auch ein paar Monate eher als geplant. Und die Taufe unserer kleinen Tochter. Im Jahr zuvor war es unter anderem der TÜV. Wir hatten vor ein paar Jahren eine Rechnung von fast 2.000 Euro und sind aus allen Wolken gefallen. Daher haben wir unsere Strategie geändert und machen den TÜV nun vorzeitig um die Ausgaben besser planen zu können. Was in diesem Jahr ansteht, könnt ihr hier lesen:

Die Kaution

Wir müssen noch zwei Monatsmieten abzahlen. Da dies unseren 1.000 Euro Notgroschen überstiegen hat, müssen wir es über (hoffentlich zwei Monate) verteilt abzahlen. Im Endeffekt ist das Geld weiterhin unseres, trotzdem hält es uns auf dem Weg in die Schuldenfreiheit auf. Auf die Auszahlung unserer vorherigen Kaution müssen wir leider wohl auch noch ein bisschen warten.

Ausgaben ausstehend: 4.500 Euro

Zweites Familienauto

Wir lieben unser neues Zuhause. Aber wir wohnen jetzt auf eine Art Gehöft und sind ein bisschen von der Stadt abgeschnitten. Mit dem Bus würde es uns eine Stunde kosten zur Kita und ab Herbst auch noch zur Schule kommen. Der Weg ist unpraktisch und die Große wird auch nicht zur Schule laufen können. Morgens wird ein Schulbus fahren, jedoch nicht am Nachmittag. Es muss also über kurz oder lang ein zweites Auto her. Ein paar Autos, welche für uns infrage kommen, stehen schon auf der Liste. Es soll auf jeden Fall wieder ein gebrauchtes Auto werden, frischen TÜV haben und soll nicht älter als 10 Jahre sein. Natürlich zahlen wir das Auto wieder bar, wie schon bei unserem Opel Astra.

Geplante Ausgaben: 5.000 bis 6.000 Euro

Unser Familienurlaub

Unsere Belohnung nach dem langen, harten Weg in die Schuldenfreiheit! Wie dieser aussehen wird, wissen wir noch nicht. Entweder besuchen wir unsere Familie in den USA, was uns natürlich am teuersten kommen würde. Oder wir machen in Europa Strandurlaub. Es sollte sonnig und warm sein. Ich möchte irgendwo am Strand mit einem Cocktail liegen. Die kleinste Variante wäre meine Cousinen besuchen: Entweder in Wien oder in Stockholm. Ein Traum wäre es, wenn der Strandurlaub verwirklicht werden könnte und wir auch noch meine Cousinen besuchen könnten. Mal schauen was am Ende das Budget hergibt.

Geplante Ausgaben: 3.000 bis 6.000 Euro

Unser Homeoffice

Mein Mann hat seit dem 1.1. Rufbereitschaft. Das heißt für uns, er muss auch von Zuhause aus mehr arbeiten. Er nutzt schon ab und zu die Möglichkeit von zuhause aus zu arbeiten, aber es war chaotisch. Er saß mit seinem Laptop und mehreren Bildschirmen an unserem kleinen Esstisch. Wir konnten den Tisch dann nicht mehr nutzen und die Kleine war fasziniert von den Kabeln unterm Tisch. Wenn er Feierabend hatte, standen die Gerätschaften in der Ecke. Wohin auch damit bei 60 Quadratmetern?

In unserem neuen Haus haben wir im Keller ein extra Zimmer, welches wir in unsere Homeoffice verwandeln werden. Endlich kein Drucker mehr im Wohnzimmer! Unsere ganzen Ordner zu den Themen Steuer, Betreuung, Verträge werden dort auch endlich einen festen Platz finden. Mit Regalen, Schreibtisch, Stühlen usw. werden wir das Zimmer verwandeln. Ich werde auch Bilder auf Instagram zeigen. Ich hätte noch gerne den Schreibtisch meines Vaters, aber diesen müssen wir erst ausmessen und dann mit einem Sprinter herbringen, welchen wir natürlich leihen müssen.

Geplante Ausgaben: 1.000 Euro (und wir werden versuchen diese abzusetzen)

Ein zweites Kinderzimmer

Durch den Umzug haben wir nun Platz, dass beide Töchter ihr eigenes Zimmer bekommen. Bisher hat es eigentlich ganz gut geklappt, aber die Große war in letzter Zeit immer öfter genervt, dass sie das Chaos der Kleinen mit aufräumen musste. Die Große hört jetzt gerne Hörbücher, musiziert und bastelt gerne. Mit der kleinen Schwester ist das teilweise etwas schwierig. Die bisherigen Möbel werden auf die beiden Zimmer aufgeteilt. Allerdings muss noch ein eventuell zwei Kleiderschränke gekauft werden und die Große hätte als baldiges Schulkind noch gerne einen Schreibtisch. Dazu benötigen wir ein zweites Bücherregal.

Kosten: 500 bis 1.000 Euro

Ein Gästezimmer

Wir haben noch ein kleines Zimmerchen übrig und mein Schwager möchte uns im Sommer wieder besuchen. Ich hoffe, ich kann das Zimmer kostengünstig mit Second Hand Möbeln zum gemütlichen Gästezimmer umfunktionieren. Meine gestalterischen Fähigkeiten werde ich auch auf Instagram teilen. Auf das Projekt freue ich mich jetzt schon.

Geplante Ausgaben: 200 Euro

Ein E-Piano

Das habt ihr nicht kommen sehen, oder? Ich eigentlich auch nicht. Unsere große Tochter hat vor zwei Jahren bei meiner Familie auf dem Klavier spielen dürfen. Und es hat sie nicht mehr losgelassen. Sie war besessen von der Idee Klavier zu lernen. Also habe ich sie letztes Jahr vertröstet, da wir wirklich keinen Platz hatten für ein Klavier. Ich habe sie also in der musikalischen Früherziehung angemeldet (29 Euro im Monat). Sie wollte nach wie vor nach dem ersten Jahr Klavier lernen. Ich musste wieder Zeit schinden und habe sie für Blockflöte in unserer Kirchengemeinde angemeldet (einmalig 100 Euro) und ihr gesagt, sie solle erst einmal die Noten lernen und beweisen, dass sie ein Instrument durchziehen kann.

Als wir das Haus besichtigt haben, hat sie natürlich gleich angemerkt, dass wir jetzt den Platz für ein Klavier hätten. Die Zeit ist also fast abgelaufen und ich muss mein Versprechen einlösen. Ein Klavier wird es natürlich nicht. In den Kleinanzeigen habe ich also E-Pianos gesichtet und ich bin zuversichtlich wir finden ein gutes, günstiges für den Einstieg. Ich habe mit ihr angefangen Flöte zu lernen und ich muss sagen, mir juckt es in den Fingern mit ihr Klavier zu lernen. Allerdings muss sie erst noch das Jahr Blockflöte zu Ende bringen.

Geplante Ausgaben: 450 Euro

Ein Berg von Ausgaben

Wenn ich die Ausgaben hier aufliste, bin ich überwältigt. Ich denke wir werden versuchen an der ein oder anderen Stelle noch Abstriche zu machen. Aber wir sind positiv und wie gesagt, ich glaube an Wunder. Wer weiß, vielleicht haben wir ja am Jahresende wirklich alle Punkte abgehackt.

Ein Traum hat sich schon erfüllt

Ich wollte übrigens immer schon einen Crosstrainer. Wenn wir mal traurig waren, weil es nicht so gelaufen ist wie geplant sind wir in den letzten Jahren oft in die Musterhausausstellung nach Poing gefahren um zu Träumen. Dort steht mein Traumhaus. Ich sagte immer zu meinem Mann ich möchte mal einen Crosstrainer mit Blick aus dem Fenster, wenn wir ein Haus haben. Ich habe auch schon recherchiert und da wäre man schon mit 2.000 Euro dabei für ein gutes Gerät. Und ratet mal was oben in unserem Schlafzimmer steht? Ein Crosstrainer!

Kosten: 0 Euro (bzw. eine Schachtel Pralinen)

Ich habe den Crosstrainer in unseren lokalen Anzeigen gesehen und die Dame angeschrieben. Ich sagte ihr, dass wir in drei Tagen umziehen, dann einen Sprinter hätten und bat sie ihn zu reservieren. Und sie hat es getan! Sie meinte man müsse ab und zu mal die Schrauben nachziehen, aber sonst lief er einwandfrei. Wenn das nicht Schicksal ist?!

Welche größeren Ausgaben habt ihr für 2020 geplant?

Bild: Canva

WERBUNG WG. AMAZON AFFILIATE LINKS, VERLINKUNGEN UND MARKENNENNUNGEN.

 *DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE LINKS FÜR AMAZON.DE. EUCH ENTSTEHEN KEINE ZUSÄTZLICHEN KOSTEN, UND IHR UNTERSTÜTZT GLEICHZEITIG UNSEREN BLOG. VIELEN HERZLICHEN DANK!

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: