Unser Budget für den Juli

Es ist Juli! 2020 – Klappe die Zweite! Halbzeit! Könnt ihr es glauben? Mit dem Juli fängt das zweite Halbjahr an. 2020 ist ein verrücktes Jahr. Wäre es eine amerikanische Sitcom, würde der Anfang mit “was bisher geschah” schon fast die Sendezeit einnehmen. Ich habe auch keine Worte, die letzten sechs Monate zusammenzufassen. Vielleicht mit dem Wort anstrengend. Ja, das trifft es ganz gut. Die Insolvenz, Jobsuche, Covid-19. Es war eine anstrengende Zeit. Aber ich gebe 2020 noch nicht auf. Es könnten noch grandiose Dinge passieren, oder nicht? Was ist, wenn wir zum Beispiel in den nächsten sechs Monaten Krebs endgültig heilen könnten? Es kann noch soviel Gutes passieren. Und ich hoffe für uns, dass wir in den nächsten sechs Monaten schuldenfrei sein werden.

Unsere Einnahmen im Juli

Ein voller Monat Kurzarbeit liegt hinter mir. Ich habe meinen Rhythmus gefunden und der Alltag ist eingekehrt. Ich genieße die letzten Wochen mit meinem Kindergartenkind. Im September kommt sie in die Schule und ich werde die Flexibilität vermissen. Mein Mann durfte auch im Juni weiter Vollzeit arbeiten. Das heißt, er wird sein normales Gehalt erhalten. Neben meinem reduzierten Gehalt durch die Kurzarbeit, das Gehalt meines Mannes, bekommen wir noch das Kindergeld für unsere zwei Töchter und das bayerische Familiengeld für unsere Kleine im Juli.

Unsere Ausgaben im Juli

Neben unseren gesetzten fixen Ausgaben wie Miete, Strom, Lebensmittel, zwei Mobilfunkverträge, Internet, sowie Ballett für unsere Große, listen wir hier unsere Ausgaben auf, die sich von Monat zu Monat in unserem Budget ändern. Das Kontaktlinsen-Abo haben wir bis Herbst ausgesetzt, da ich noch genügend Linsen habe.

Namenstag

Unsere Lotti hat Namenstag im Juli. Traditionell gibt es eine Packung Katzenzungen, 10 Euro für die Sparbüchse und ein Hörbuch. Sie mag die Hörbücher aus der Albert E. Reihe. Diese gab es im Juni für je 2,99 Euro bei Aldi Süd. Ich habe gleich mehrere gekauft. Diese kommen dann in die Schultüte, Nikolausstiefel und nächstes Jahr ins Osternest. Ja, ich plane wahnsinnig gerne für die Zukunft.

Fotos im Kindergarten

Die Fotografin kommt in den Kindergarten. Für unsere Große wird es das letzte Gruppenfoto im Kindergarten sein. Wir werden dieses Jahr das kleinste Fotopaket wählen. Da wir jedoch dieses Jahr zwei Kinder dort haben, wird es auch etwas teurer als letztes Jahr. Wir freuen uns auf neue, schöne Fotos. Wir rechnen mit 40 bis 50 Euro für beide Kinder.

Ausflüge mit der Familie

Wie ihr auf Instagram gesehen habt (unter “Ausflüge” in den Stories könnt ihr auch weiterhin unsere Fotos ansehen), haben wir im Ende Juni unser Budget gebrochen und einen ungeplanten Ausflug in den Dinopark Denkendorf unternommen. Es war phänomenal! Nach unzähligen Wochen der Ausgangssperre hatten wir tolles Wetter und waren überglücklich rauszukommen. Unsere Tochter hat am Anfang des Jahres ihre Wünsche und Ziele aufgelistet und ein Besuch bei Dinosaurier war auch darunter. Sie war sehr glücklich und wir können den Dinopark wärmstens empfehlen. Wir waren übrigens gleich morgens dort, mussten nicht warten und Abstand halten war absolut kein Problem.

Da wir diesen Sommer, wie wahrscheinlich die meisten von euch, zu Hause verbringen werden, möchten wir mehr unternehmen. Wir werden diesen Sommer (wieder nicht) verreisen, da wir uns weiterhin in der Schuldentilgung befinden, mein Mann noch in der Probezeit ist und ich mich in Kurzarbeit befinde. Wir wollen die Zeit trotzdem so magisch wie möglich gestalten und viele schöne Erinnerungen erschaffen.

Schranktüren für die Kleiderschränke der Kinder

Wir sind am Überlegen, ob wir die Schranktüren für die Kleiderschränke der Kinder besorgen. Die Kleine zieht gerne die Kleidung heraus und wir hoffen, die Türen würden das eventuell verhindern. Ein weiterer Grund wäre die Mehrwertsteuersenkung, die nun in Effekt tritt. Wir haben bereits den Korpus von Ikea, aber wir wissen noch nicht ob Ikea die Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weiter gibt.

Auf meiner Liste der Ziele für dieses Jahr war es die Kinderzimmer fertig zu gestalten. Mit den Türen (und noch Fußleisten im oberen Kinderzimmer) wäre das Projekt so gut wie fertig. Ich weiß wir sollten es aufschieben, aber mir juckt es in den Fingern. Unsere Töchter sind meine höchste Priorität. Besonders die Große hat in den letzten Jahren kein schönes Kinderzimmer gehabt und auf einiges verzichtet, dass für andere Kinder selbstverständlich war. Wir haben versucht ihre Träume und Wünsche zu verwirklichen im Rahmen unseres Budgets. Sie ist ein dankbares Kind und ich will ihr eine schöne Kindheit bieten. Sie hat es verdient, wie jedes Kind.

Ich möchte unser Zuhause aber auch einfach so gemütlich und schön wie möglich gestalten, sollte es zu einer zweiten Ausgangssperre kommen (was wir nicht hoffen!). Wir diskutieren noch und haben uns noch nicht entschieden. Ich sage ja, mein Mann sagt nein. Wahrscheinlich treffen wir uns irgendwo in der Mitte und kaufen im Juli die Scharniere oder Griffe und dann monatelang Tür für Tür bis der Schrank fertig zusammen gebaut ist. Wer weiß wie es ausgeht. Am Ende kommen wir doch irgendwo in der Mitte zusammen.

Kleidung

Wir wissen immer noch nicht, ob mein Bruder nun Anfang August heiratet. Wir haben bisher nur ein “Save the Date” erhalten und meine Schwägerin hat unsere Töchter gebeten, ihre Blumenmädchen zu sein. Die Kleider für die Mädchen haben wir bereits im März gekauft. Daher hoffe ich wirklich, das die Hochzeit stattfindet. Nächstes Jahr werden die Kleider nicht mehr passen. Ich bräuchte auch noch ein Outfit, aber warte noch ab. Mein Mann bräuchte noch Schuhe. Da er die letzten Monate eher leger im Homeoffice gearbeitet hat, haben wir Kleidungsstücke, die kaputtgingen auch nicht ersetzt beziehungsweise wir konnten sie nicht ersetzen.

Die Schuldentilgung

Wie bereits in den letzten Monaten werden wir den Überschuss (Einnahmen minus Ausgaben) wieder auf unser Sparbuch überweisen. Im Juni mussten wir zweimal Geld zurück überweisen. Zum einen haben wir vergessen, dass die Hausratsversicherung fällig war. Eigentlich zum ersten Juli, aber ich hasse es Dinge aufzuschieben (wie man sieht an den Schranktüren). Ich will sie einfach von meiner To-Do-Liste streichen. Außerdem haben mich die Erinnerungsemails genervt. Und dann natürlich noch das Geld für den Ausflug.

Unsere Stromrechnung war in den letzten Monaten sehr hoch. Wir haben ein Strommessgerät gekauft und dieses an die Küchengeräte (bis auf den Ofen und die Herdplatte) angeschlossen. Bei Ikea haben wir LED Lampen für je 1 Euro/Stück geholt und endlich alle Lampen im neuen Haus ausgetauscht. Wir lesen jetzt jeden Monat den Strom ab, um zu sehen, wie sich unser Verbrauch ändert. Die Erdwärmepumpe haben wir inzwischen auch auf Sommerbetrieb umgestellt.

Nach den ersten Messungen am Kühlschrank und Geschirrspüler, haben wir gemerkt, dass die Geräte zwar etwas mehr verbrauchen, da sie ja auch schon ein paar Jahre alt sind, aber der hohe Verbrauch wohl eher auf den Ofen zurückzuführen ist. Da wir das Messgerät nicht anschließen konnten (Starkstrom und nicht zugänglich), habe ich mit der Gerätenummer recherchiert. Und ich wurde nicht fündig. Ich habe sogar den Hersteller angeschrieben und die Antwort erhalten, dass das Gerät so alt ist, dass man mir keine Auskunft geben kann, da mehrere Marken vor zehn Jahren unter der Marke zusammengeführt wurden.

Wir hoffen, das der Ofen noch bis zur Schuldentilgung durchhält, jedoch hat er letzte Woche angefangen zu pfeifen. Kuchen backen wird auch immer mehr zur Herausforderung. Statt eine Stunde benötigt der Kuchen 15 bis 20 Minuten länger und der Boden wurde schwarz. Aber wir versuchen das Gerät noch zu strecken und dann vor Weihnachten auszutauschen. Dann sind wir schuldenfrei und mein Mann ist mit der Probezeit fertig.

Was steht bei euch im Juli an? Nutzt ihr die Mehrwertsteuersenkung?

Bild: Canva

WERBUNG WG. AMAZON AFFILIATE LINKS, VERLINKUNGEN UND MARKENNENNUNGEN.

 *DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE LINKS FÜR AMAZON.DE. EUCH ENTSTEHEN KEINE ZUSÄTZLICHEN KOSTEN, UND IHR UNTERSTÜTZT GLEICHZEITIG UNSEREN BLOG. VIELEN HERZLICHEN DANK!