Frohe Weihnachten!

Weihnachten

Liebe Leserinnen und Leser,

vielen Dank für eure Treue im vergangenen Jahr. Wir möchten uns auch recht herzlich für eure Kommentare und Emails bedanken. Wir wissen Schulden ist ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft. Es gibt Themen die man nicht diskutiert: Politik, Religion und Geld. Dieser Blog spricht Letzteres an. Ich weiß es ist kein populäres Thema und nicht so unterhaltsam wie Mamiblogs oder glamourös wie Fashionblogs. Ich hoffe wir haben euch im letzten Jahr den ein oder anderen Impuls gegeben, welcher euer (finanzielles) Leben verbessert hat. Eure Kommentare haben uns aufgeheitert, wenn es mal nicht so lief wie geplant.

Zum Jahresabschluss gibt es noch bei der Familie aus Bamberg einen Gastbeitrag von mir zum Thema warum wir spenden obwohl wir Schulden haben.

Und in Erwartung auf den Tag an dem wir endlich schuldenfrei werden bekommt mein Mann zu Weihnachten dieses Geschenk.

Frohe Weihnachten!

Eure Familie Auf Heller und Pfennig

 

 

Werbung (wg. Verlinkungen zu Blog und Etsy)

Bild: Fotolia

 

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen:

Unser Haushaltsbudget für euch

Haushaltsbudget

Zum Nikolaustag gibt es von uns für euch statt Süßigkeiten unser monatliches Haushaltsbudget! Wir teilen heute mit euch unsere Vorlage damit ihr seht was jeden Monat in unser Budget fließt und natürlich könnt ihr es auch für euch nutzen. Unser Haushaltsbudget findet ihr am Ende der Seite als PDF.

Die Einnahmen abzüglich den Ausgaben sollen Null ergeben, den jeder Cent hat einen Namen und eine Aufgabe im Budget! Wenn ihr Geld übrig habt legt es auf das Sparbuch und plant für die Zukunft, aber lasst es nicht ohne eine Aufgabe auf dem Konto liegen, denn dann wird es nur ohne einen bestimmten Zweck ausgegeben. Wer kennt es nicht?

Die Posten unseres Haushaltsbudgets

Continue reading “Unser Haushaltsbudget für euch”

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen:

Leserfragen – 1. Ausgabe

Über Facebook hat mich eine nette Nachricht von Stefanie erreicht. Sie hat mich gefragt, ob ich auf unserem Blog ein paar Fragen beantworten könnte. Warum eigentlich nicht? Also hier ist, dank Stefanie, die erste Runde an Leserfragen:

Was habt ihr studiert?

Mein Mann hat Informatik studiert. Es passt wie die Faust aufs Auge. Er war schon immer gut in Mathe und ist ein absoluter Nerd. Ich habe Umweltmanagement studiert. Warum ich mich für diesen Studiengang entschieden habe? Ich wollte nicht nur am Schreibtisch sitzen und die Umwelt liegt mir am Herzen. Das hat sich nicht geändert. Allerdings würde ich es nicht noch einmal studieren. Warum fragt ihr euch? Die Jobs sind rar gesät, das heißt wenn wir in eine andere Stadt ziehen würden, müsste ich erst einmal einen Job finden. Mein Mann findet überall und jeder zeit eine neue Stelle. Die Wahl macht uns also ein bisschen immobil. Mein Mann könnte sich auch jederzeit bei Bedarf selbstständig machen, ich bin von einem Arbeitgeber abhängig und ich muss sagen das nagt an mir mehr und mehr. Eines meiner Lieblingsbücher ist “The Millionaire next door” von Thomas J. Stanley und er beschreibt typische Berufsbilder von Millionären: die meisten sind selbstständig z. B. als Buchhalter, Arzt, Händler etc.

Im Nachhinein wünschte ich

Continue reading “Leserfragen – 1. Ausgabe”

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen:

Meine Motivation – There’s gotta be more to life

Motivation

Unverhoffte Motivation

An manchen Tagen bin ich einfach nur noch erschöpft. Zwischen Arbeit, Haushalt, und Familie bleibt kaum Zeit (und Geld) einmal dem Alltag zu entfliehen. An solchen Tagen höre ich meine Playlist um meine Laune wieder zu heben auf der Suche nach Motivation. Das Lied von Stacy Orrico ist schon etwas älter. Aber mit dem Alter hört und sieht man gewohnte Dinge in einem ganz neuen Licht.

Das Lied mit 18

Das erste Mal habe ich das Lied mit 18 Jahren gehört. Es war September und ich hatte die Schule endlich hinter mich gebracht und den ganzen (Jahrhundert-) Sommer in der Fabrik hart gearbeitet. Ich habe Teil meines hart verdienten Geldes genommen und bin nach New York gereist. Meine Freunde waren in der Lehre und konnten es sich monetär und auch zeitlich nicht leisten. Meine Eltern hatten Angst und ich hatte Fernweh. Zum ersten Mal Bammel hatte ich als ich am Gate vor dem großen Flugzeug stand und es wirklich los ging. Zum ersten Mal alleine verreist und dann auch noch auf einen anderen Kontinent. Jedenfalls habe ich in New York, das Lied zum ersten Mal in einem Kleidungsgeschäft gehört. Ich glaube es hieß Strawberries. Aber die fröhliche Melodie hat mir sofort gefallen und der Text hat zur damaligen Zeit gepasst in der ich mich befand, da ich nicht wusste wie es danach weiter geht, da ich noch keine Zusage für einen Studienplatz hatte. Die Welt stand mir offen, aber ich hatte niemanden der mir eine Richtung weissen konnte. Ich fühlte mich frei und doch verloren.

Das Lied heute Continue reading “Meine Motivation – There’s gotta be more to life”

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen:

Frohe Weihnachten!

Weihnachtsgruss

Frohe Weihnachten!

Das Jahr ist fast zu Ende und wir möchten euch von Herzen frohe Weihnachten wünschen! Wir hoffen ihr verbringt erholsame und gemütliche Tage mit euren Familien und Freunden und lasst es euch schmecken.

Eure Familie Heller-Pfennig

 

 

Bild: Fotolia
Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: