Es ist Mitte Februar: Ein Check-In

Wir haben die Mitte des Monats überschritten – daher gibt es heute ein Check-In. Wie ihr ja wisst, hat die Firma, für die mein Mann arbeitet, Insolvenz angemeldet. Wir befinden uns im absoluten emotionalen und auch finanziellen Chaos diesen Monat, was ihr euch bestimmt denken könnt.

Check-In: Das finanzielle Chaos

Die Firma wurde verkauft und es wurde Insolvenz angemeldet. Warum, wieso, weshalb? Keine Ahnung. Während der Weihnachtsfeier wurde noch darauf angestoßen, dass alle Ziele erreicht wurden und man finanziell gut aufgestellt ist. Vier Wochen bevor das Drama seinen Lauf genommen hat! Die neue “Chef” der die Insolvenz abwickeln sollte, kam in der dritten Januarwoche ins Büro und erklärte, dass die Firma Insolvenz anmelden werde, die Leute wie bisher weiterarbeiten sollen/müssen, da Insolvenzgeld gezahlt wird (ich glaube, das läuft über die Agentur für Arbeit), aber man definitiv für Januar kein Gehalt zahlen werde. Es gab wohl einen Aufschrei und viele Tränen. Ich kann es nicht verübeln. Ich wüsste nicht, wie ich mich fühlen würde, wenn ich von heute auf morgen mein Arbeitsumfeld ohne Vorwarnung verlieren würde plus dazu noch das Gehalt.

Der neue “Chef” hat laut meinem Mann allen Angestellten mitgeteilt, dass sie bis zum 5. Februar das Insolvenzgeld auf ihrem Konto haben sollten. Tja, das wurde schon einmal nicht eingehalten. Heute, am 16. Februar, als ich diesen Post verfasse, ist immer noch kein Geld geflossen. Könnt ihr euch die Wut vorstellen?

Check-In: Das arbeitsrechtliche Chaos

Ich bekomme ja alles nur vom Hörensagen mit, also über meinen Mann. Das mit dem Insolvenzgeld ist gar nicht so einfach. Zum Beispiel wurde für den Januar ein Gehaltszettel ausgestellt, aber das Gehalt kam nicht (wie angekündigt). Die Agentur für Arbeit möchte aber die letzten Gehaltszettel und einen Nachweis, dass man das Gehalt nicht erhalten hat. Dazu wurden allen zum 30. April gekündigt. Was anscheinend fristgerecht ist.

Wie gesagt, mein Mann teilt mir alles mit, einiges kann in dem Chaos verloren gegangen sein, ich bin keine Juristin, ich bin nur die betroffene Ehefrau, die ihre Familie über die Runden bringen möchte. Jetzt bekamen wir nach langem Betteln endlich die letzten Unterlagen am Freitag und haben diese gleich online an die Agentur für Arbeit weitergeleitet. Bitte betet oder drückt uns die Daumen, dass wir bis zum Monatsende das Geld sehen!.Es wären sonst zwei Monate ohne Gehaltseingang. Aber hey, arbeitet mal schön weiter! Der Zorn ist unglaublich groß.

Ja, anscheinend ist es so, dass du erst mal, auch wenn die Insolvenz beim zuständigen Gericht beantragt wurde und ein Insolvenzverwalter bestellt wurde, die Firma auch schriftlich abmahnen musst. Und anscheinend muss man auch für 1,5 Monate ohne Gehalt arbeiten, bevor man das verweigern kann (auch wenn es angekündigt wurde, dass nicht gezahlt wurde). Wie wir das erfahren haben? Google! Darauf hat der neue “Chef” natürlich nicht hingewiesen. Die Worte, dass man der Belegschaft helfen wird, waren nichts wert.

Mein Mann hat also bis jetzt weitergearbeitet, zumindest vom Homeoffice. Er hat sich, wie es seine Pflicht ist, beim Arbeitsamt gemeldet, da die Arbeitslosigkeit droht und gleichzeitig Bewerbungen geschrieben und die ersten Bewerbungsgespräche absolviert. Stress hoch zehn.

Check-In: Die Jobsuche

Mein Mann hat in der Firma seit 2014 gearbeitet. Und inzwischen hat sich alles geändert. Zumindest anscheinend in der IT-Branche. Vielleicht war es damals auch schon so und er hatte einfach Glück. Die zwei Jobs, die er nach dem Studium hatte, da hat er sich einfach beworben, ein Vorstellungsgespräch absolviert und es gab den Vertrag. Vielleicht ist es auch so, da er jetzt in seiner Karriere zwei Schritte weiter ist, als noch 2014?

Jetzt wird erst einmal eine Stunde (bis auch zwei Stunden) mit einem Recruiter gesprochen. Dann ein Telefoninterview von eins bis zwei Stunden mit der Firma. Dann das Vorstellungsgespräch, welches auch noch mal Minimum zwischen 1 bis 2 Stunden dauert. Hier befindet er sich momentan. In der nächsten Woche hat er noch weitere Vorstellungsgespräche. Bei einer Firma (die wir beide ganz toll finden, also drückt uns die Daumen!) verbringt er einen Tag mit seinen, hoffentlich zukünftigen, Kollegen. Es schaut vielversprechend aus, aber vielversprechend zahlt keine Rechnungen. Wir hoffen, dass er bald einen neuen Arbeitsvertrag unterzeichnet.

Check-In: Das emotionale Chaos

Momentan ist unser Leben einfach nur stressig. Arbeiten, die Jobsuche, der ganze Papierkram und Recherche um das Insolvenzgeld etc. ist nervenaufreibend. Das Dilemma Stadtwerke München v. Eon ist immer noch nicht gelöst. Wir geben momentan nur das Nötigste an Geld aus. Eigentlich wollte ich im Februar meinen Vater besuchen. Aber da wir nicht wissen, ob wir das Insolvenzgeld bis zum 1. März bekommen, ist der Besuch gestrichen. Und ja, es bricht mir mein Herz.

Wie ihr auf Instagram gesehen habt, sind wir jetzt im Haus dabei das Laminat im Dachgeschoss zu verlegen. Das Laminat haben wir bereits im Dezember gekauft, bevor das Drama anfing. Wir hatten jedoch noch keine Fußleisten gekauft. Das heißt im ersten Kinderzimmer liegt zwar der neue Boden, aber es gibt keine Fußleisten. Schaut natürlich nicht schön aus, aber wir können damit für einige Zeit leben.

Check-In: Das Schulden-Chaos

Hier geht es nicht weiter. Die letzte Tilgung unserer Studienkredite war ein Tropfen auf dem heißen Stein (ca. 300 Euro) im Januar bevor die Hiobsbotschaft kam. Glaubt mir, sonst hätten wir nicht unsere Schulden getilgt. Das muss ich unbedingt noch aktualisieren. Da wir aber die Schulden so aggressiv getilgt haben, sind bis auf Weiteres keine Tilgungen fällig. Wenigstens haben wir hier ein bisschen Luft. Aber eigentlich wollen wir mit dem Kapitel nur noch abschließen.

Momentaner Schuldenstand: $11.331,07

Check-In: Wie schaut es bei dir aus?

Wie läuft der Februar für dich? Wie war 2020 soweit für euch? Ich habe gedacht, 2020 ist der frische Start für uns nach dem Umzug. Was kann, sonst noch kommen denke ich mir? Ich hoffe, 2020 läuft für dich besser als für uns!

Bild: Canva

WERBUNG WG. AMAZON AFFILIATE LINKS, VERLINKUNGEN UND MARKENNENNUNGEN.

 *DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE LINKS FÜR AMAZON.DE. EUCH ENTSTEHEN KEINE ZUSÄTZLICHEN KOSTEN, UND IHR UNTERSTÜTZT GLEICHZEITIG UNSEREN BLOG. VIELEN HERZLICHEN DANK!