Vorsorge für den Fall der Fälle

Nachdem wir unsere Risikolebensversicherungen abgeschlossen haben (Lebensversicherung), möchten wir uns jetzt besser organisieren, daher haben wir einen Vermächstnisordner angelegt. Wir kennen unsere gegenseitigen Wünsche, jedoch möchten wir alles festlegen, falls wir zusammen aus dem Leben scheiden sollten. Unsere höchste Priorität ist unsere Tochter und wir möchten, dass sie in diesem Fall gut versorgt ist. Auch möchten wir die Sachen so einfach wie möglich für unsere Familie machen.

Aufbau unseres Vermächtnisordners

 

Unser Vermöchtnisordner ist wie folgt aufgebaut:

Ein letzter Gruss

Anleitung

Daten und Adressen

Patientenverfügung

Testament

Versicherungsschein für unsere Lebensversicherungen

 

Wir hoffen, dass keiner von uns oder unsere Familie den Ordner den nächsten Jahrzehnten heraus holen muss. Aber besonders, da wir ein minderjähriges Kind haben fühlen wir uns verpflichtet alles geordnet zu hinterlegen damit sie gut aufgehoben ist. Unser Testament haben wir selbst handschriftlich verfasst. Ein Anwalt hätte uns für Testament und Patientenverfügung mit 600 Euro zurück gesetzt und das ist momentan einfach nicht drin.

Jedoch hinterlegen wir das Originaltestament beim zuständigen Amtsgericht (Nachlassgericht). Das kostet pauschal 75 Euro. Des weiteren ist es möglich das Testament digital (Eintragung im Zentralen Testamentsregister) zu hinterlegen, das heißt wenn wir umziehen und sterben kann der zuständige Beamte sehen, dass unser Testament an unserem derzeitigen Wohnort hinterlegt ist. Das kostet noch einmal 15 Euro zur Zeit.

 

Kosten für die Hinterlegung:

90 Euro

Gefühl der Sicherheit das unser Testament nicht verschwinden kann:

Unbezahlbar

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: