Die Fastenzeit steht vor der Tür

Noch zwei Tage bis zum Beginn der Fastenzeit

Noch zwei Tage bis zum Beginn der Fastenzeit. Habt ihr vor auf etwas zu verzichten? Ich fühle mich als würde unser Leben in den letzten Jahren auf Status Dauerverzicht laufen. Ich träume immer noch immer von einem richtigen Urlaub. Eine ganz neue Umgebung, neue Gerüche, neue Eindrücke, neue Geschmäcker, und vor allem Sonne. Mir ist aber durchaus bewusst das ich hier auf hohem Niveau meckere. Solange wir ein Dach über unsere Köpfe haben und Essen auf dem Tisch haben geht es uns gut.

Als Kinder haben wir immer auf Süßigkeiten mehr oder weniger verzichtet. Unsere Tochter ist noch zu klein den Sinn zu erfassen. Als Erwachsene habe ich gerade meine Colasucht überwunden (Geld gespart plus weniger Platz für Pfandflaschen werden benötigt!). Ich bin keine Kaffeetrinkerin und Cola war meine Alternative mich wach zu halten und den einen oder anderen langen Tag durchzustehen. Seit ein paar Wochen bin ich also sozusagen clean. Also wäre das auch kein Verzicht mehr. Ich trinke auch nicht großartig Alkohol und rauchen tue ich auch nicht. Also ist das auch vom Tisch. Mein großes Leiden ist Schokolade. Aber auf Schokolade verzichten? Das wäre wirklich schwer. Dafür ist mein Fleisch zu schwach.

Andere Arten des Verzichts

Es gibt Leute denen möchte man nahe legen, doch mal das Smartphone zur Seite zu legen. Und das nicht nur zur Fastenzeit. Aber auch zu der übermäßigen Social-Media-Fraktion gehöre ich nicht. Finde ich zumindest nicht. In letzter Zeit haben wir abends nach 20 Uhr den Fernseher ausgelassen und ich fand es hat mir gut getan, da ich endlich wieder zum lesen gekommen bin. Also 40 Tage kein Abendprogramm? (Vielleicht mit Ausnahme für Tatort Wien und Tatort Münster?) Wir haben noch 48 Stunden uns zu entscheiden. Mein Mann wäre jedenfalls beim Abendprogramm mit an Bord.

Auf was verzichtet ihr? Wie begeht ihr die Fastenzeit?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *