Es wird Zeit für die Ernte. Unser Kräuterbeet muss langsam abgeerntet werden. Aber was tue ich mit den ganzen Kräutern? Wir hatten kein Glück mit dem Koriander dafür wächst die Petersilie wie verrückt. Wir haben mehr als wir momentan gebrauchen können. Aber wegschmeißen kommt für uns natürlich nicht in Frage.

Petersilie

Die Petersilie war mein erfolgreichstes Kraut dieses Jahr. Leider auch das Kraut das ich am wenigstens benötigt habe. Dank der Recherchemöglichkeiten des Internets weiß ich jetzt das man Petersilie am besten einfriert. Beim Trocknen verfliegen die Öle und das Kraut ist weniger aromatisch. Am besten schneidet man das Kraut unten ab. Kommt es im nächsten Jahr zurück werde ich eventuell probieren die Samen zu ernten. Allerdings muss ich zugeben das mir der grüne Daumen zur Selbstaufzucht leider fehlt.

Minze

Die Minze kam erst spät im Sommer hinzu und wurde für leckere Obstsalate genutzt. Ein Traum! Sie sollte im Herbst stark zurück geschnitten werden. Minze kann man trocknen oder einfrieren. Da wir keinen Bedarf an getrockneter Minze haben, werden wir die verbliebenen Blätter wie bereits die Petersilie einfrieren.

Schnittlauch

Auch den Schnittlauch lassen wir nicht verwelken. Wir ernten ihn und schneiden in klein, bevor wir ihn einfrieren. Somit kann er auf z. B. Pellkartoffeln verwendet werden.

Rosmarin

Unseren Rosmarin haben wir geerntet und getrocknet. Der Rosmarin sollte nicht bei direkter Sonneneinstrahlung bei Zimmertemperatur trocknen. Aufbewahrt wird er am besten in einem Glas mit Schraubverschluss.

Basilikum

Basilikum lässt sich am besten in Pesto-Form aufheben. Weder trocknen noch einfrieren sind geeignete Varianten um das Basilikum haltbar zu machen. Wir haben jedoch zu wenig und werden daher die restlichen Blätter noch im Herbst für Tomate-Mozzarella-Salate verwenden.

Petersilie1

 

Petersilie2

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: