Das beste Geburtstagsgeschenk

Gut gemeint, aber unnütz

 

Mai ist bei uns Geburtstagsmonat. Nicht nur unsere Tochter hat Geburtstag, sondern auch mein Vater. Mein Vater ist Rentner Mitte sechszig. Und in den letzten Jahren haben wir ihn immer wieder ein Geschenk gemacht damit er es ein bisschen schöner hat: Neue Handtücher (die alten waren noch aus meiner Kindheit und schon ziemlich dünn) oder Hemden zum Beispiel. Mein Vater war immer dankbar, aber hat die Sachen für bessere Tage aufgehoben wenn er sie wirklich braucht in seinen Augen. Für uns war es frustrierend, da wir ihn eine Freude machen wollten und ihm ein bisschen Luxus geben wollten. Und dann verschwanden die Sachen immer wieder im Schrank.

Diesmal wird alles anders

Als wir Ostern meinen Vater besucht haben, sah ich das etliches im Argen lag. Mein Vater hatte gesundheitlich ein schweres Jahr und ist mit der Gartenarbeit nicht mehr zurecht gekommen. Daher schlug ich ihm vor als Geburtstagsgeschenk den Vorgarten herzurichten. Er meinte das ginge in Ordnung.

Gartenarbeit als Geschenk

Auch hier geht nichts ohne Planung

Der Vorgarten sollte Pflanzen erhalten die leicht zu pflegen sind damit der Garten ihm nicht noch mehr Mühe bereitet. Im Aldi war dann meine Lieblingspflanze, der Rhododendron, im Angebot und ich habe zwei gekauft. Links und rechts neben die Haustüre sollten Sie kommen. Die Pflanzen werden schön groß und sind immergrün. Das heißt er muss im Herbst kein Laub aufheben und es ist auch im Winter etwas grün.

Als wir ihn an seinem Geburtstag besucht haben, haben wir noch ein paar Sachen aus dem Baumarkt eingekauft: Handschuhe, Erde und vier Lavendel. Diese müssen nur zurückgeschnitten werden und schauen toll vor dem Fachwerkhaus aus.

Wir haben dann all das Unkraut gejätet. Dann haben wir die Töpfe zurecht gerückt (aus Stein, mein Vater wäre dazu nicht in der Lage gewesen, und ich auch nicht ohne meinen Bären von Mann), Rhododendron und Lavendel wurden gepflanzt und wir haben den Eingang gekehrt.

Pure Freude

Nach gut zwei Stunden haben wir meinem Vater das Ergebnis präsentiert. Er ist kein Mann der vielen Wort, aber er hat sich gefreut und seine Augen haben geglänzt. Es ist ein Geschenk das endlich nicht im Schrank landet. Und er kann es genießen jedes Mal wenn er sein Haus verlässt und nach Hause kommt.

Das komische war

als wir nach Hause gefahren sind war ich erschöpft, aber unendlich glücklich. Glücklich meinem Vater etwas gegeben zu haben das ihn freut. Und auch glücklich weil wir einen Unterschied gemacht haben. Wir haben sofort das Resultat unserer Arbeit gesehen und das hat mich sehr befriedigt.

Ausgaben für zwei glückliche Menschen an diesem Tag:

70 Euro

Und es war jeden Cent wert!

Lavendel im Vorgarten als Geschenk

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *