Tipps und Tricks zu Halloween

Es ist Oktober und Halloween steht vor der Tür. Unsere Tochter spricht schon seit Wochen von ihrem Kostüm und freut sich ihre Runden zu ziehen. Dazu sind wir dieses Jahr auch noch auf eine Halloweenparty eingeladen. Wir kommen nicht drum herum – aber als Amerikaner möchten wir das auch nicht. Wenn eure Kinder (oder auch ihr) auch begeistert seid von diesem “Feiertag,” dann haben wir für euch ein paar Tricks und Tipps.

Vergesst Zombies und Vampire

Ehrlich gesagt, ich kann sie nicht mehr sehen. In den USA haben sich die Kinder farbenfroh verkleidet, vergleichbar wie mit unserem Fasching in Deutschland. Unsere Tochter geht daher als Zauberin (sie ist mal wieder gewachsen, daher passt ihr leider das Faschingskostüm nicht mehr). Daher trägt sie dieses Kostüm. Die Kleine wird ein Marienkäfer (das Kostüm stammt second-hand von der Tochter einer Freundin und die große hatte es natürlich auch schon an). Da wir die Kostüme weitergeben (solange sich noch kein Kind beschwert oder beschweren kann), sparen wir den ein oder anderen Euro und die Faschingskostüme werden auch noch einmal genutzt. Das ist gut für den Geldbeutel und für die Umwelt.

Halloween 2015

Unsere Dekoration

Ich bin ja ein Fan von wiederverwendbare Dekoration. Ab und zu basteln wir noch etwas zu unserer bestehenden Dekoration oder nehmen was wir an Material im Garten oder auf Spaziergängen finden. Egal ob Halloween, Herbst, Weihnachten oder Ostern – wir kaufen wenig Dekoration ein und nehmen jedes Jahr was wir bereits haben. Unser Kürbis (wie dieser) steht jetzt nun schon einige Jahre im Garten von September bis November. Wir haben übrigens auch versucht unsere eigenen Kürbisse im Garten zu züchten. Es ging absolut daneben! Mehr als eine Blüte haben wir leider nicht zustande bekommen.

Weitere DIY-Deko Ideen:

  • Spinnennetze aus Wattebäuschen ziehen
  • Grimassen in Klopapierrollen schneiden und kleine LED Lichter einsetzen, dass schaut sehr gut in Sträuchern aus
  • Einmal hat mein Mann Trockeneis aufgetrieben, sowie einen Hexenkessel – der Rauch war ein Hit bei den Kindern

Halloween ist einfach toll – jedes Jahr kann man dieselbe Dekoration wieder nutzen, den es gibt keine wirklichen Trends. Also genau richtig für uns Sparfüchse!

Unser Hexenkessel – Halloween 2010

Süßes oder Saures

In unserer Nachbarschaft ist an Halloween die Hölle los. Sprichwörtlich! Bei uns herrscht die Regel, dass die Kinder dort klingeln, wo ein brennender Kürbis vor der Tür steht. So viele Häuser dekorieren und nehmen teil. Es ist einfach toll. Und man kommt mit Leuten ins Gespräch, die man im Alltag nicht sieht. Vor zwei Jahren haben größere Kinder unsere Tochter mit in die Gruppe aufgenommen und bei jedem Haus ein nettes Gedicht aufgesagt. Es ist hier ein Heidenspaß. Dieses Jahr nehmen wir jedoch wohl noch eine Taschenlampe mit. Im Eifer des Gefechts ist unsere Tochter letztes Jahr zweimal auf den dunklen Wegen gestolpert mit dem Eimer voller Süßigkeiten in der Hand. Das hat jedoch ihrer Laune keinen Abbruch getan.

Die Party

Es ist ein Pot-Luck Party – also jeder bringt etwas zu essen mit. Ich finde das toll. Die Gastgeber haben nicht zu viel Arbeit und wir wissen was wir nützliches beitragen können. Das Essen soll möglichst gruselig sein. Kein Problem für mich. Ich habe mich nur noch nicht entschieden. Vielleicht gibt es abgeschnittene Finger (Wiener Würstchen mit Mandelblättchen als Nägel und Ketchup als Blut)? Oder blutende Herzen (Waffelherzen mit rotem Zuckerguss)?

Für noch mehr Ideen..

haben wir für euch auf Pinterest ein Board eingerichtet mit Ideen und Anregungen für Dekoration, Kostüme und Essen.

Wie sehen eure Pläne für Halloween aus?

Bild: Canva

WERBUNG WG. AMAZON AFFILIATE LINKS, VERLINKUNGEN UND MARKENNENNUNGEN.

 *DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE LINKS FÜR AMAZON.DE. EUCH ENTSTEHEN KEINE ZUSÄTZLICHEN KOSTEN, UND IHR UNTERSTÜTZT GLEICHZEITIG UNSEREN BLOG. VIELEN HERZLICHEN DANK!

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: