Die verborgenen Kosten von Netflix

Vor ein paar Monaten haben wir den Gürtel noch einmal enger geschnallt und Netflix gekündigt. Wir haben dies ein paar Tage abgewägt, nachdem wir bemerkt haben, dass wir wirklich nur ein paar Shows schauen und dann auch schon einmal ein paar Monate gar nichts. Das ist für uns rausgeschmissenes Geld. Unsere Tochter liebt die Sendung Project MC2, sowie Fuller House. Wir Erwachsenen mögen britische Architektursendungen – und dann finden wir keine Sendungen mehr.

Auch Kleinvieh macht Mist

Wir hatten das günstigste Abo für 7,99 Euro. Das hört sich erst einmal nicht wirklich viel an, oder? Aber hochgerechnet auf ein Jahr sind das bereits 95,88 Euro (zukünftige Erhöhungen noch nicht einmal mit eingerechnet). Wie lange müsstet ihr arbeiten um netto 95,88 Euro zu erwirtschaften? Einen Tag, zwei Tage oder sogar mehr? Ist das Angebot euch das wert?

Der Misthaufen wird noch größer..

Das heißt in zehn Jahren werdet ihr wahrscheinlich rund 1.000 Euro alleine für Netflix zahlen (Erhöhungen werden kommen, wir wissen das alle!). Das ist doch schon ganz schön viel Geld. Zumindest für uns. Und was bekommen wir dafür? Bereichert Netflix unser Leben nachhaltig? Oder wissen wir in drei Tagen schon nicht mehr, was wir geschaut haben?

.. und er wächst weiter

Gehen wir nun einen Schritt weiter. Was würde passieren, wenn wir das Geld statt für das Netflix Abo auszugeben, investieren würden? Das ist kein Investmentrat, sondern nur einmal ein fiktives Beispiel. Also wir investieren die 95,88 Euro pro Jahr in ein ETF (exchange-traded fund, welche in der Regel geringe Gebühren haben) und sagen wir verdienen 7 % pro Jahr (ein guter Durchschnitt aus der Vergangenheit).

Ich nehme jetzt mal 30 Jahre an (dann habe ich hoffentlich das Rentenalter erreicht, obwohl das wohl auch weiter in die Höhe gehen wird, genau wie das Abo von Netflix). Ich nutze diesen online Rechner und gebe nun die Zahlen ein.

Das kostet uns Netflix bis zur Rente

Das erschreckende Ergebnis: 9.747,57 Euro! Und hier sind noch nicht einmal die zukünftigen Preiserhöhungen mit eingerechnet. Das heißt wir verlieren nur für das Netflix Abo gut 10.000 Euro. Und könnten wir das nicht gebrauchen, bei dem was uns als gesetzlich versicherte erwartet? Im Gegensatz zum Preis für das Netflix Abo wird das Rentenniveau eher nach unten gehen, als nach oben.

Wie es sich nun sechs Monate ohne Netflix lebt

Es ist nun Herbst und wir haben den Frühling und Sommer ohne Netflix überlebt. Eigentlich ist es kaum aufgefallen, dass wir es nicht mehr haben. Wir haben viel unternommen und auch bei schlechtem Wetter kam keine Langeweile auf.

Kostenlose Alternativen zu Netflix

Wenn ihr Fernsehen schauen möchtet, aber das momentane Programm nicht euren Geschmack trifft, dann schaut in die Mediatheken der jeweiligen Sender. Dort kann man auch Programme von Spartensender sehen, die wir zum Beispiel gar nicht empfangen haben. Hier ist die Mediathek der ARD und des ZDFs. Auch die privaten Sender haben Mediatheken wie zum Beispiel TVnow. Es trifft nicht jedermanns Geschmack, aber sie sind kostenlos bzw. wir zahlen sie ja über die GEZ. Ansonsten fanden wir auch schon interessante Sendungen aus der großen weiten Welt auf YouTube (wir finden Rich House Poor House recht unterhaltsam).

Welches Kleinvieh steckt noch in eurem Budget?

Gleichzeitig mit Netflix, haben wir auch noch Audible gekündigt. Und ich muss sagen, das fiel mir um einiges schwerer. Für 9,95 Euro im Monat konnte man ein Hörbuch herunterladen. Und ich höre ständig Hörbücher und Podcasts (unsere Lieblingspodcasts könnt ihr hier finden). Nachdem wir Audible gekündigt haben, höre ich jetzt öfters Podcasts. Rechnerisch macht die Aufgabe von Audible sogar noch mehr Sinn. 9,95 Euro im Monat sind schließlich 119,40 Euro im Jahr. Rechne ich das hoch wie im Beispiel von Netflix wären das bis zur Rente 12.138,71 Euro bis zur Rente. Das ist ganz schön viel Geld für (Hör-)Bücher. Leider ist unsere Bibliothek im Bereich Hörbücher nicht besonders gut ausgestattet. Vielleicht habt ihr in eurer Gemeinde mehr Glück.

Zu guter letzt

Für uns ist es wichtig, während der Schuldentilgung jeden möglichen Cent in die Tilgung zu stecken. Natürlich sind wir nicht perfekt. Wir fallen fast jeden Monat immer wieder auf die Nase. Wir wir bereits erwähnt haben, werden wir, wenn wir endlich schuldenfrei sind, nicht auf diesem Niveau weiter machen. Klar werden wir sparsam sein, aber wir möchten auch endlich wieder ein bisschen Spaß haben (und vor allem reisen!). Aber nachdem ich gesehen habe, wieviel Netflix über 30 Jahre hinweg ausmacht, bin ich mir nicht sicher das Netflix mir genug Gegenwert bietet, mich wieder anzumelden. Am Ende geht es darum unser Geld auch nur wirklich dafür auszugeben, was uns glücklich macht (zum Beispiel gutes Essen).

Welchen Ausgabe hinterfragt ihr in eurem Budget?

Bild: Canva

WERBUNG WG. AMAZON AFFILIATE LINKS, VERLINKUNGEN UND MARKENNENNUNGEN.

 *DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE LINKS FÜR AMAZON.DE. EUCH ENTSTEHEN KEINE ZUSÄTZLICHEN KOSTEN, UND IHR UNTERSTÜTZT GLEICHZEITIG UNSEREN BLOG. VIELEN HERZLICHEN DANK!

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: