Wartung unseres Staubsaugers – DIY

Staubsauger

Es lief einfach nicht mehr rund

Seit Herbst hat das Staubsaugen immer weniger Spaß gemacht. Der Staubsauger glitt nicht mehr wie in der Vergangenheit über den Teppich und es wurde richtig mühsam. Da wir Hund und Kind haben staubsaugen wir in Regel jeden zweiten Tag. Man weiß es läuft nicht mehr rund, wenn man versucht seinen Mann zu bestechen das er das Staubsaugen übernimmt oder man Stein, Schere, Papier spielt, da keiner Lust hat das Staubsaugen zu übernehmen.

Unser Staubsauger

Da wir in der ganzen Wohnung leider Teppich verlegt ist, wir einen Hund haben und mein Mann unter Asthma leidet, brauchen wir einen leistungsfähigen Staubsauger. Wir haben in 2013 einen Dyson Animal gekauft. Dieser war B-Ware über einen Kollegen und daher um einiges günstiger als regulär im Laden (auch vor unserem Start auf dem Weg in die finanzielle Freiheit waren wir schon Sparfüchse). Der Staubsauger ist ein beutelloser Staubsauger, so mussten wir keine Staubsaugerbeutel mehr kaufen. Plus, den Hepa-Filter kann man selbst auswaschen.

Die Inspektion

Mein Mann hat sich die Bodendüse, in welcher eine rotierende Bürste integriert ist angeschaut und festgestellt, dass diese ausgetauscht werden müsse. Er konnte mir natürlich keine Garantie geben. Das Ersatzteil gab es auf Amazon von 44 Euro bis 60 Euro. Das ist für uns auch keine kleine Investition, besonders da mein Mann nicht garantieren konnte, dass der Staubsauger danach wieder wie zuvor funktionieren würde. Aber nachdem der Motor ja noch lief, war wegschmeißen und einen neuen Staubsauger kaufen auch keine Option.

Als wir zu Weihnachten Gutscheine für Amazon bekamen, haben wir gedacht, wir versuchen es mit der Bodendüsen für 44 Euro (nach kurzer Diskussion, da man auf Amazon Sachen kaufen kann die natürlich viel mehr Spaß machen als eine Bodendüse). Sollte die Düse nicht funktionieren hätten wir sie danke des tollen Kundenservice von Amazon wieder zurück schicken können.

Continue reading “Wartung unseres Staubsaugers – DIY”

Unser Budget für den März

Haushaltsbudget, Budget

Wow, März. Wir schreiben jetzt wirklich das Budget für den März? Endlich! Ich kann die Kälte, das Grau und den Schnee bzw. Matsch nicht mehr sehen. Wie fühlt sich Sonne auf der Haut noch einmal an? Ich kann es nicht sagen. Auch wenn der März meistens nicht unbedingt besser ist als der Februar, ist es zumindest einen Schritt weiter hin zu Mai, Juni wenn es wirklich warm wird. Und ein weiterer Schritt in unserem Masterplan. Ja, ich stecke im Winterblues. Ich sitze hier und probiere mich mit Musik aufzuheitern (ich höre gerade “The way to your heart” von den Soulsister).

Unser Budget für den März

Ostern

Ja, Ostern ist im Budget! Ostersonntag ist bereits der 1. April, daher werden die Einkäufe in den März fallen. Die Kosten für das Nest sind Minimal, da unser Kind nur ein paar Eier, einen Schokohasen, Schokoladeneier und einen selbstgebackenen Osterhasen bekommt. Da wir zu meiner Familie fahren bekommt sie noch ein Reisespiel, das wurde jedoch mit Paybackpunkten “bezahlt” und fällt somit nicht ins Gewicht. Was jedoch ins Gewicht fällt sind die Kosten für das Benzin und Mittagessen. Das wird daher auch eingeplant.

Kleidung

Continue reading “Unser Budget für den März”

Tilgung unserer Schulden – Stand Februar 2018

Schulden Tilgung

Wie weit sind wir mit dem Abbau der Schulden im Februar gekommen?

Und wieder einen Monat geschafft – noch 19 Monate vor uns. Wir sind jetzt immerhin im 10-er Bereich. Oder man könnte sagen, die erste Tilgung auf dem Weg nach unten auf dem Berg der Schulden. Immerhin haben wir im Januar den Gipfel erstürmt und sind haben jetzt die Hälfte hinter uns liegen. Wir machen weiter Fortschritt.

Diesen Monat wird Kinderfasching im Kindergarten gefeiert und mein Mann hat noch Geburtstag. Valentinstag feiern wir eher understated – das heißt wir kochen zusammen (mit Kind) und schenken uns selbstgemachte Karten. In manchen Jahren gibt es noch Rosen für 1,99 Euro. Für uns ist es perfekt. Da mein Mann eh ein paar Tage zuvor Geburtstag hat, wäre es auch zuviel für unser Budget zweimal Essen zu gehen. 

Vorschau auf März

Der Frühling steht vor der Tür! Zumindest kalendarisch (wir wissen alle das es selbst an Ostern nie warm genug für kurzärmelige Kleidung ist wie uns die Werbung suggeriert, oder?). Da Ostern auf den 1. April fällt, kommen bis das Benzin für die Fahrt zur Familie alle Ausgaben (Süßigkeiten für das Osternest, Essen gehen mit der Familie, Basteln, etc.) in des Märzbudget.

Monat/Jahr Tilgung Gesamt
Dezember 14 500 500
Januar 15 425 925
Februar 15 340 1265 Continue reading “Tilgung unserer Schulden – Stand Februar 2018”

Leserfragen – 1. Ausgabe

Über Facebook hat mich eine nette Nachricht von Stefanie erreicht. Sie hat mich gefragt, ob ich auf unserem Blog ein paar Fragen beantworten könnte. Warum eigentlich nicht? Also hier ist, dank Stefanie, die erste Runde an Leserfragen:

Was habt ihr studiert?

Mein Mann hat Informatik studiert. Es passt wie die Faust aufs Auge. Er war schon immer gut in Mathe und ist ein absoluter Nerd. Ich habe Umweltmanagement studiert. Warum ich mich für diesen Studiengang entschieden habe? Ich wollte nicht nur am Schreibtisch sitzen und die Umwelt liegt mir am Herzen. Das hat sich nicht geändert. Allerdings würde ich es nicht noch einmal studieren. Warum fragt ihr euch? Die Jobs sind rar gesät, das heißt wenn wir in eine andere Stadt ziehen würden, müsste ich erst einmal einen Job finden. Mein Mann findet überall und jeder zeit eine neue Stelle. Die Wahl macht uns also ein bisschen immobil. Mein Mann könnte sich auch jederzeit bei Bedarf selbstständig machen, ich bin von einem Arbeitgeber abhängig und ich muss sagen das nagt an mir mehr und mehr. Eines meiner Lieblingsbücher ist “The Millionaire next door” von Thomas J. Stanley und er beschreibt typische Berufsbilder von Millionären: die meisten sind selbstständig z. B. als Buchhalter, Arzt, Händler etc.

Im Nachhinein wünschte ich

Continue reading “Leserfragen – 1. Ausgabe”

Unser Budget für den Februar

Budget Haushaltsbudget

Der erste Monat des Jahres 2018 liegt schon wieder hinter uns. Es ist also Zeit für das nächste Haushaltsbudget. Der Februar ist weiter grau, aber der Fasching bringt nicht nur Farbe in die Jahreszeit sondern auch in unser Budget. Unser Kind hat bereits ihr Kostüm. Falls ihr jedoch noch keines habt, plant die Ausgabe (plus Ausgabe für Kinderfasching) mit ein. Im Kindergarten wird es dieses Jahr eine Faschingsparty geben, daher sparen wir uns die Ausgaben (Karten, Essen und Getränke) für den örtlichen Kinderfasching. Übrigens ein Spartipp: Viele Eltern hängen bei uns nicht mehr benötigte Kostüme am Brett vom Elternbeirat aus die man für wenig Geld erwerben kann. Die Vorteile gegenüber den Kleinanzeigen liegen auf der Hand: Man kann die Kostüme gleich anschauen und anprobieren, und wenn alles passt das Geld in der Gruppe hinterlegen und das Kostüm mitnehmen. Leider war im vergangenen Jahr kein passendes Kostüm für unsere Tochter dabei.

Winterschlussverkauf

Wer noch das ein oder andere Schnäppchen machen möchte plant das am Besten im Haushaltsbudget ein. Ich kaufe im Winterschlussverkauf, den es offiziell ja irgendwie nicht mehr gibt, aber doch läuft, Pullover für meinen Mann und Kleidung in der nächst größeren Größe für unsere Tochter wenn ich einen guten Deal finde. Schaut ihr online auch zuerst immer was im Sale ist und dann eure Preisspanne?  Wie schaut eure Strategie aus?

Continue reading “Unser Budget für den Februar”

Wir sind auf dem Gipfel – Die Hälfte ist geschafft!

Gipfel

Wir sind auf dem Gipfel!

Die Hälfte ist geschafft!! Wir sind auf dem Gipfel des Schuldenberges angekommen! ENDLICH! Was für ein Meilenstein!! Wir freuen uns riesig, den wie ihr verfolgt habt war es ein langer und harter Weg hierher. Wir stehen hier oben und genießen den Blick auf das was wir bisher geschafft haben für einen Moment.

Der Anfang

Die erste “Rate” haben wir Dezember 2014 getilgt. Ich war noch in Elternzeit und wir haben zusammen gekratzt was nur ging um noch vor dem Jahreswechsel $500 zu überweisen.

Continue reading “Wir sind auf dem Gipfel – Die Hälfte ist geschafft!”