In weiser Voraussicht Möbel gekauft

 

Vor Jahren haben wir als wir eine Kommode gekauft haben, darauf geachtet, dass diese später einmal in ein zukünftiges Kinderzimmer passt.  Sie sollte auch die richtige Höhe haben um das Kind später darauf einmal wickeln zu können.

Als es dann soweit war und wir voller Freude das Kinderzimmer eingerichtet haben, haben wir bei der Auswahl für ein Kinderbett wieder auf Langlebigkeit und gutes Material geachtet. Wir haben uns damals für das Baby- bzw. Juniorbett von Pinolino (Natura) entschieden. Es ist aus Massivholz (Buche) und geölt. Auch kann es weiter zum Juniorbett umgebaut werden und so bis zum Alter von 6 Jahren genutzt werden.

Wachsende Garderobe

Wie ihr wisst ist unser Budget begrenzt. Seit ihrer Geburt wollten wir einen Schrank für sie kaufen. Ihre Garderobe haben wir in durchsichtigen Kisten von Ikea aufgehoben und nach Größen sortiert. Es sah natürlich nicht sehr schön aus und praktisch war es auch nicht. Leider kostet der passende Schrank zum Bett zwischen 700 und 900 Euro je nach Größe. Wir haben uns auch nach Alternativen und gebrauchte Schränke umgeschaut die dem Holz des Bettes ähneln – ohne Erfolg.

Umgeräumt und gespart

Am Wochenende haben wir wieder aufgeräumt und umgeräumt. Wir haben die Dusch- und Handtücher in unseren Schrank umgeräumt und somit Platz in der Kommode geschaffen. Durch das Umräumen haben wir ganze zwei Schubladen geleert und so für ihre Garderobe gewonnen. Jetzt können wir beim Windelwechseln nicht nur schnell auch neue Wäsche heraussuchen, sondern benötigen auch erst mal keinen Schrank!

So haben wir nicht nur das Geld für einen Schrank gespart sondern auch noch Platz in ihrem Kinderzimmer. Den kann sie jetzt zum spielen nutzen. Wir sind alle glücklich mit dieser Lösung!

Gespart durch umräumen:

700 Euro