Selbermachen – Kinderhaarschnitt (Pony)

Die Haare unserer Tochter werden immer länger. Da sie Zöpfe nur je nach Laune mag, und die Haargummis im Nirgendwo verschwinden, wurde es Zeit den Pony zu kürzen. Aber dafür extra zum Friseur? Den Stress mit Termin und eventuell noch einem ängstlichen Kind wollte ich mir nicht antun. Vielleicht bin ich auch gebrannt, als ein Kind in der Kitagruppe meiner Tochter beim Friseur ins Ohr geschnitten wurde. Laut Erzieherin musste das Ohr genäht werden, wenn ich mich richtig erinnere.

Schritt 1

Also was macht eine sparsame Mutter? Sie kauft sich selbst das Handwerkszeug. Ich habe für eine Scherenset (eine Normalschere und eine Effilierschere, letztere habe ich jedoch noch nicht benutzt) 18,95 Euro bezahlt. Somit nehme ich dann das zweimal Haare schneiden an meiner Tochter das Geld schon hereinbringt. Die Schere kam auch noch in einem schönen Etui und ist somit gut aufgehoben. Die Schere habe ich aufgrund einer Empfehlung meiner Cousine gekauft (die sich als arme Studentin die Haare selbst schneidet) und sie hat auch sehr gute Kundenbewertungen.

[asa]B00RZO7KAC[/asa]

Schritt 2

Youtube-Videos anschauen. Ernsthaft. Was kann Youtube einem heute zutage nicht beibringen (von medizinischen Eingriffen abgesehen)? Ein Arbeitskollege hat dank Youtube seinen Flachbildfernseher reparieren können (das nötige Teil hat nur 2 Euro gekostet) und wir konnten bei unserer Waschmaschine Fehlerdiagnose betreiben (sie läuft wieder, eine Anfahrt des Mechanikers alleine hätte wohl mindestens 50 Euro gekostet). Also habe ich dieses Video angeschaut:

Es gibt jedoch eine Vielzahl an weiteren Videos, aber das hat mir für den Anfang gereicht.

Schritt 3

Der Schnitt also. Der Pony muss jetzt erst mal eine Zeitlang nicht geschnitten werden. Der Pony hätte ein paar Millimeter länger sein können, aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Ein hübsches Gesicht entstellt so schnell kein Haarschnitt. Es war schnell (sie saß auf Papas Schoss) und es gab keine Tränen. Sie hat jetzt wieder freie Sicht und wir haben uns Zeit und Geld gespart. Für das erste Mal war es ganz okay. Hinten wird es dann etwas schwieriger, da sie eine Lockenpracht hat. Aber da haben wir noch Zeit bis diese gekürzt werden muss.

Ersparnis pro Haarschnitt (nach den Anschaffungskosten):

15 Euro

Zeit und Nerven gespart durch Heimarbeit:

Unbezahlbar

Bild: Fotolia

 

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: