Auf Wiedersehen, Sockensammlung!

Nachdem uns langsam die Socken ausgingen, und ich auch ehrlicherweise keine Lust mehr hatte die Socken zu stopfen (ja, ich bin so sparsam) habe ich die Socken

von meinem Mann aussortiert und ihm sage und schreibe zwanzig neue, schwarze Paare gekauft. Wie üblich haben sich über die Jahre Socken von verschiedenen Herstellern in verschiedenen Farbenvariationen angesammelt. Alle Schattierungen von grau bis schwarz waren dabei. Ich hatte die Nase voll nach jedem Waschgang am Fenster zu stehen um das richtige Paar in der richtigen Schattierung und in der richtigen Länge zu finden. Und mit der Zeit hat sich natürlich noch ein dritter Stapel mit Witwen angesammelt.

Keine Lust auf langwieriges Sockensuchen

Ich hatte einfach keine Lust mehr und mir war die Zeit zu schade. Ich habe alle Socken aussortiert bis auf seine weißen Sportsocken, die um einiges leichter auseinander zu halten sind.

Insgesamt habe ich für die Socken 40 Euro ausgegeben. Ich erwarte, dass diese Socken einige Jahre halten. Inzwischen habe ich mir auch zehn neue Socken bestellt. Nerven geschont und Zeit gespart.

Ein weiterer Pluspunkt ist, falls eine Socke kaputt oder verloren geht hat man früher oder später eine weitere Single-Socke der gleichen Sorte parat und muss keine einzelnen Socken wegschmeissen.

Zeitersparnis:

15 Minuten/Woche

Socke1