Sparen auf dem Babybasar

Ich habe mich ja schon einige Zeit auf den Babybasar gefreut. Es war nicht überfüllt und die Atmosphäre war angenehm ruhig. Wir sind nach Hause gegangen mit zwei Schneeanzügen (verschiedene Größen), einen dicken Fußsack für den Kinderwagen, einen Pullover, eine Winterjacke, ein paar Schuhe, zwei Hosen, eine Mütze, einen Flaschenwärmer für unterwegs (Neupreis 16 Euro, wir haben ihn für 4 Euro bekommen).

Wir haben auch drei schöne Bücher für je einen bzw. zwei Euro bekommen. Dafür bin ich bin besonders dankbar und hoffe das Bauernhofbuch erst mal aus der Rotation nehmen zu können. Für Weihnachten wollten wir Bärchen ein Formensortierspiel kaufen. Diese kosten neu ab 10 Euro (aus Plastik). Wir haben ein schönes Spiel aus Holz für nur einen Euro erhalten! Insgesamt haben wir 67 Euro ausgegeben.

Formen

Man muss allerdings auch aufpassen, da nicht alles unbedingt günstig ist. Ich habe eine Jacke gefunden, die allerdings 30 Euro gekostet hat. In der Regel kosten die Kleidungsstück zwischen 2 und 8 Euro. Das meiste im zwei bis drei Euro Bereich. Da beim Basar nur bar bezahlt werden kann, sollte man vor der Kasse seine Einkäufe überschlagen. Bei unserem örtlichen Basar wird für den Verein auf den Endpreis noch 10 % hinzugerechnet. Auch das sollte mit einkalkuliert werden.

Leider haben wir nicht alles bekommen, was auf unserer Liste stand. Wir waren noch auf der Suche nach ein paar extra Schlafanzügen und einem schönen Kleid für Weihnachten. Leider gab es nur ein Kleid in Bärchens Größe und das war eher für den Sommer bestimmt, daher haben wir bei H&M für 17 Euro noch eines erstanden und eine Strickjacke für 14 Euro.

Mein Vater war auf dem Babybasar in meiner Heimatstadt, aber er kam gezeichnet zurück. Er meinte er hatte keine Chance überhaupt an die Tische zu kommen, so voll war es. Ich bin trotzdem dankbar für den Versuch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *