Wartung unseres Staubsaugers – DIY

Es lief einfach nicht mehr rund

Seit Herbst hat das Staubsaugen immer weniger Spaß gemacht. Der Staubsauger glitt nicht mehr wie in der Vergangenheit über den Teppich und es wurde richtig mühsam. Da wir Hund und Kind haben staubsaugen wir in Regel jeden zweiten Tag. Man weiß es läuft nicht mehr rund, wenn man versucht seinen Mann zu bestechen das er das Staubsaugen übernimmt oder man Stein, Schere, Papier spielt, da keiner Lust hat das Staubsaugen zu übernehmen.

Unser Staubsauger

Da wir in der ganzen Wohnung leider Teppich verlegt ist, wir einen Hund haben und mein Mann unter Asthma leidet, brauchen wir einen leistungsfähigen Staubsauger. Wir haben in 2013 einen Dyson Animal gekauft. Dieser war B-Ware über einen Kollegen und daher um einiges günstiger als regulär im Laden (auch vor unserem Start auf dem Weg in die finanzielle Freiheit waren wir schon Sparfüchse). Der Staubsauger ist ein beutelloser Staubsauger, so mussten wir keine Staubsaugerbeutel mehr kaufen. Plus, den Hepa-Filter kann man selbst auswaschen.

Die Inspektion

Mein Mann hat sich die Bodendüse, in welcher eine rotierende Bürste integriert ist angeschaut und festgestellt, dass diese ausgetauscht werden müsse. Er konnte mir natürlich keine Garantie geben. Das Ersatzteil gab es auf Amazon von 44 Euro bis 60 Euro. Das ist für uns auch keine kleine Investition, besonders da mein Mann nicht garantieren konnte, dass der Staubsauger danach wieder wie zuvor funktionieren würde. Aber nachdem der Motor ja noch lief, war wegschmeißen und einen neuen Staubsauger kaufen auch keine Option.

Als wir zu Weihnachten Gutscheine für Amazon bekamen, haben wir gedacht, wir versuchen es mit der Bodendüsen für 44 Euro (nach kurzer Diskussion, da man auf Amazon Sachen kaufen kann die natürlich viel mehr Spaß machen als eine Bodendüse). Sollte die Düse nicht funktionieren hätten wir sie danke des tollen Kundenservice von Amazon wieder zurück schicken können.

Die Installation

Die Bodendüse kam noch vor Silvester und wir waren aufgeregt wie kleine Kinder diese ausprobieren zu können um zu sehen ob diese funktioniert. Mit einem Klick war sie installiert und die Düse glitt wieder wie neu gekauft in 2013 über den Boden. Bevor wir jedoch die gesamte Wohnung gesaugt haben, haben wir noch Wartung vorgenommen.

Wartung am Staubsauger

Wir waschen regelmäßig den Hepa-Filter aus und natürlich den Auffangbehälter für den Staub. Da jedoch der Staubsauger ein bisschen nach nasser Hund gemüffelt hat, haben wir alle Teile auseinander genommen. Mein Mann hat vorsichtig noch das Netz mit einem stumpfen Messer entfernt und wir haben den Staub abgespült der sich darin festgesetzt hat. Als wir durch das Rohr geschaut haben, konnten wir sehen, dass sich über die Nutzungsdauer auch darin Dreck festgesetzt hat. Mit Wasser alleine hat sich der Dreck nicht gelöst. Gott sei Dank, sammelt unser Hund gerne lange Äste. Wir nahmen einen Ast aus dem Garten mit in die Badewanne, sprühten Sagrotan auf ein Küchentuch und haben so den Dreck gelöst und gleichzeitig das Rohr desinfiziert. Danach haben wir das Rohr noch ausgespült. Auch in den Plastikschlauch und das Handstück haben wir Sagrotan gesprüht und mit Wasser in der Badewanne ausgespült. Das Rohr, den Schlauch und den Hepafilter haben wir dann auf der Terrasse trocknen lassen, bevor wir den Staubsauger wieder zusammengebaut haben.

Der erste Durchlauf

Nachdem alle Teile trocken waren, haben wir den Staubsauger mit der neuen Bodendüse wieder zusammengebaut. Und der Staubsauger funktioniert einwandfrei und hat mehr Saugkraft als in den letzten Monaten. Die Düse gleitet einwandfrei und mit einer Leichtigkeit über den Boden. Man muss nicht mehr mehrmals über dieselbe Stelle fahren und Druck ausüben. Für meinen Geschmack ist er nur einen Ticken zu laut.

Fazit

Der Staubsauger läuft jetzt wieder wie neu. Investiert haben wir gut 1,5 bis 2 Stunden in die Reinigung und 44 Euro für die neue Bodendüse. Ein neuer Staubsauger mit Hepa-Filter hätte uns weitaus mehr gekostet. Dazu haben wir noch Müll vermieden, da wir den alten Staubsauger hoffentlich jetzt noch viele Jahre nutzen können. Einer meiner Träume wenn wir schuldenfrei sind, wäre ja ein Saugroboter. Aber das liegt noch in der Ferne. Und ich denke auch nicht, dass er momentan den Staubsauger ganz ersetzen würde. Aber wäre es nicht toll, nach der Arbeit in eine frisch gesaugte Wohnung zu kommen? Es wäre fast so als hätte man eine Haushaltshilfe. Nur ohne die laufende Kosten.

 

Wartet ihr regelmäßig eure Geräte? Habt ihr Tipps für uns?

 

Bild: Fotolia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *