Vor circa einem Jahr habe ich zum ersten Mal unser Budget visualisiert. Ein Jahr später wollte ich wissen wie sich unser Budget geändert hat. Und hier ist der Vergleich:

Budget 2015:

Budget

Und hier ist Budget 2016:

Budget2016

 

Unsere Miete ist von 25 % auf 22 % gesunken. Wir waren extra sparsam und der Anteil der Nebenkosten ist zurück gegangen.

Der Anteil an Essen hat zugenommen. Nein, wir essen nicht mehr, aber ich habe Haushaltsartikel wie Hundefutter und Windel mit eingerechnet.

Der Strom hat auch leicht abgenommen. Wir sind jetzt bei 63 Euro pro Monat und mit dem nächsten Anbieterwechsel wird es weiter heruntergehen. Man könnte meinen der Aufwand (der wirklich minimal ist) ist es nicht wert, aber jeder Euro zählt. Wir arbeiten hart für jeden Euro und freuen uns über jeden den wir behalten dürfen.

Wir haben das Festnetz abgeschafft und sind zu einem günstigeren normalen Anbieter gewechselt. Hier haben wir 30 Euro im Monat eingespart.

Kita bleibt unverändert. Wir sind mit der Kita zufrieden, aber hoffen das der Beitrag stabil bleibt.

Auto beinhaltet den Benzinverbrauch. 90 % unserer Fahrten sind mein Arbeitsweg. Der Rest ist größerer Einkauf (wenn Milch und Getränke an der Reihe sind) und Fahrten zur Familie. Wir probieren kleinere Einkäufe zu Fuß zu machen oder kombinieren die Einkäufe mit dem Arbeitsweg.

Mein Mann nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit. Das kostet uns 110 Euro im Monat. Happig, aber durch das Abo bekommen wir den 11./12. Monat umsonst. Ein zweites Auto würde uns teurer kommen.

Lebensversicherung bleibt stabil und ist ein Muss.

An Kleidung kaufen wir nur das nötigste. Kinderkleidung bekommen wir sehr günstig von einer Freundin zweimal im Jahr gebraucht und wir tragen auch gern die Kleidung von Aldi. Die Schuhe von meinem Mann, warum auch immer, zerfallen nach ein paar Monaten und daher bekommt er öfters ein neues Paar.

In Misc. ist alles was in keiner anderen Kategorie passt wie zum Beispiel Geburtstagsgeschenke, Briefmarken, Bürobedarf, etc.

Wir haben einen Dauerauftrag und legen pro Monat 60 Euro für die Autoversicherung zur Seite damit wir diese einmal im Jahr zahlen können und so uns den Rabatt holen können.

Mobilfunk haben wir jetzt halbiert! Was für eine Erleichterung. Wir sind weg von der Telekom zu einem regionalen Anbieter. Gott, waren wir dumm die Verträge jemals abzuschließen.

Wir benötigen 20 Euro im Monat für den Trockner. Laut Mietvertrag dürfen wir auf der Terrasse keine Wäsche trocknen. Bei den Bergen von Wäsche würde ich auch nicht hinterherkommen. Den Trockner habe ich letztes Jahr vergessen aufzuzählen. Je länger man sein Budget macht, desto exakter wird es.

Und jetzt endlich zur Schuldentilgung! Dieser Posten hat zugenommen. Es sollte auch der einzige Posten sein der zunimmt. Mehr Einnahmen, weniger Ausgeben gleicht größere Schuldentilgung. Es sieht vielleicht nicht nach viel aus, aber es macht einen Unterschied. Wie gesagt jeder Euro mehr in die Schuldentilgung bringt uns ein Stückchen schneller zur finanziellen Unabhängigkeit.

Ich hoffe unser Budget hat euch ein paar Anregungen für Einsparungen gegeben. Ich bin jedenfalls schon gespannt wie unser Budget in 2017 aussehen wird.