Bundestagswahl 2017: Geld verdienen als Wahlhelfer

Wie wird man Wahlhelfer?

Wahlhelfer zu werden ist ein Kinderspiel. Die Gemeinden in denen ich gewohnt habe suchen händeringend nach freiwilligen Helfern. Bei uns werden in den lokalen Zeitungen Annoncen geschaltet und ich habe per Email geantwortet. Vier Wochen später wurden die Unterlagen persönlich vorbei gebracht. Falls ihr nichts gesehen habt, ruft einfach im Rathaus an. Im Normalfall werdet ihr mit Kusshand genommen.

Wie viel Geld gibt es?

Ich war das erste Mal Wahlhelfer als ich 18 Jahre alt war (vor langer Zeit, ich lass das Jahr lieber einmal aus) und zum ersten Mal wählen durfte. Damals in der Kleinstadt auf dem Land gab es

gerade einmal 20 Euro. Aber was macht man als arme Schülerin nicht alles für Geld?

Bei der Bundestagswahl 2013 war ich ebenfalls Wahlhelferin (schwanger und mit anhaltender Übelkeit, aber mein Mann und Hund haben mich ständig mit warmen Tee und Bonbons liebevoll versorgt). Da gab es auch schon mehr Geld. Wenn ich mich recht entsinne zwischen 90 und 110 Euro, aber ich wohne jetzt auch in einer wohlhabender Gemeinde.

Als in unserer lokalen Zeitung wieder nach Wahlhelfern gesucht wurde, habe ich sofort mich per Email gemeldet. Vier Wochen später kamen die Unterlagen per Post. Diesmal gibt es leider nur 70 Euro Aufwandsentschädigung (ja so nennt es sich offiziell).

Was gibt es sonst?

Falls ihr im öffentlichen Dienst arbeitet, bekommt ihr den nächsten Tag frei! Aber Vorsicht! Das muss man davor angeben, sonst verfällt der Anspruch.

Wie hoch ist der Zeitaufwand?

Es gibt zwei Schichten: Morgens (7:30 Uhr bis 13 Uhr) und Nachmittags (13 Uhr bis 18 Uhr). Um kurz vor 18 Uhr kommen dann alle Wahlhelfer (Beisitzer und wie sich alle nennen, etc.) zusammen und um Punkt 18 Uhr wird das Wahllokal zugeschlossen und ausgezählt. Erst wenn alle Stimmen ausgezählt sind gehen alle nach Hausen. Je mehr Fragen zur Abstimmung stehen, desto länger dauert es natürlich.

Warum sollte man sich freiwillig melden?

Der Dienst ist ganz entspannt. Man trifft Leute aus der Nachbarschaft, auch Menschen die man davor noch nicht gekannt hat und man hört unheimlich viel über kommunale Vorkommnisse. Außerdem tut so ein Ehrenamt ab und zu mal gut. Ich habe bei der letzten Wahl Dienst gehabt mit der Dame die später für die Kitaplatzvergabe zuständig war. Es war schön ein bekanntes Gesicht im Rathaus wieder zu sehen.

Meldet euch an!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *