Der Countdown läuft

Es sind weniger als drei Monate bis Weihnachten! Oh mein Gott! Meine Familie macht sich immer lustig über mich, da dies bedeutet das ich schon am Verpacken der Geschenke bin. Was, im September? Ja, ich bin spät dran dieses Jahr. Ich bin bekannt dafür das ich tolle Geschenke gebe. Das ist keine besondere Gabe sondern ich höre einfach das ganze Jahr über zu. Und wenn einer meiner Liebsten etwas erwähnt dann mache ich mir eine Notiz im Handy. Die Liste wird ständig auf den neuesten Stand gebracht und gekaufte Geschenke werden eingetragen. Somit kaufe ich nicht mehrere Geschenke für dieselbe Person.

Ausschau halten das ganze Jahr

Ich kaufe das ganze Jahr über Geschenke für Weihnachten, aber auch Geburtstage. Aber: Das Geschenk muss 100 % zur Person passen und zweitens suche ich nach guten Deals. Als ein Spielzeuggeschäft bei uns im Ort zugemacht hat und Preissenkungen von bis zu 30 % hatte, habe ich zugeschlagen und Geschenke für meine Cousine für Ihren Geburtstag und Weihnachten besorgt. Aldi hatte Holzspielzeug für Kleinkinder (unter 5 Euro), also haben wir eines für den kommenden Nikolaustag gekauft für unsere Tochter. Es liegt bereits verpackt im Kleiderschrank.

Kosten über das Jahr gestreckt

Viele Familien haben Probleme die Kosten für Geschenke für Familie, Verwandte und Freunde aufzubringen. Noch schlimmer – manche reizen ihren Dispo aus und machen Schulden. Bitte tut das nicht! Und bitte geht auch nicht an den Notgroschen heran! Nachdem wir die Kosten über das Jahr verteilen, ist es einfacher zu Händeln im kommenden November/Dezember.

Schränkt den Personenkreis ein

Wir haben in den letzten Jahren, auch innerhalb der Familie, den Personenkreis eingeschränkt der Geschenke erhält. Zur Freude aller! Fragt einfach nach. Meine Patin war sehr happy, da einkaufen für sie Stress bedeutet und wir beide das Geld besser verwenden können.