Unser Weihnachtsbudget für euch

Weihnachten ist kein Notfall

– Dave Ramsey

Weihnachten steht vor der Tür und damit die konsumintensiveste Zeit des Jahres. In den letzten Jahren wurden sogar Kredite von Banken angeboten, damit es auf keinen Fall zu einer Enttäuschung unter dem Weihnachtsbaum kommt. An die Finanzierungsangebote der großen Ketten möchte ich gar nicht denken. Ist das nicht verrückt? Wer möchte im Januar die Rechnung öffnen für Geschenke die schon längst in der Ecke liegen? Wir jedenfalls nicht, und wir hoffen, dass euch die Rechnungen nicht auch noch in den Januar verfolgen. Damit ihr auch ja nichts vergesst, teilen wir heute mit euch unser Weihnachtsbudget. Dazu findet ihr unser Budget für euch zum Ausfüllen am Ende dieser Seite.

Geschenke

Geschenke stellen wohl den stressigsten Punkt im Weihnachtsbudget dar. Ich weiß manche Familien schenken sich nichts, oder nur den Kindern. Wir schenken uns gerne etwas. Ich liebe es Geschenke zu kaufen! Ich habe auf meinem Handy das ganze Jahr über eine Liste. Wenn jemand etwas erwähnt das ihm oder ihr gefällt mache ich eine Notiz. Das hat schon für einige Überraschungen gesorgt bei meiner Familie und Freunden. Zuhören lohnt sich!

Weitere Zeilen habe ich für Kindergarten und Schule frei gelassen. In unserem Kindergarten wird auch immer für das Personal gesammelt um danke zu sagen. Da mein Vater pflegebedürftig ist, möchten wir auch dem Pflegepersonal danke sagen. An weiter entfernten Freunden und Familie schicken wir Weihnachtskarten und Pakete. Auch für diese Kosten haben wir Platz gemacht in unserem Budget, da solche Kleinigkeiten oft übersehen werden, aber am Ende doch teuer kommen können.

Essen

Unser liebster Posten! In den meisten Familien wird drei Tage lange geschlemmt. Wenn nicht jetzt wann dann!? Gans, Ente, etc. kosten natürlich mehr als unser täglich Brot. Daher kommt es ins Budget. Wenn wir meine Familie an Weihnachten treffen, gehen wir zusammen ins Restaurant. So hat keiner den Stress für die ganze Familie zu kochen und wir können alle miteinander reden ohne das die Hälfte der Familie in der Küche steht.

Auch Süßigkeiten für den  Nikolausstiefel (mittlerweile die Nikolausstiefel) kommen ins Budget. Dieses Jahr gibt es nur ganz wenig Schokolade (obwohl wir es bisher nicht übertrieben haben). Aber nachdem wir immer noch Halloweenschokolade haben, wird der Stiefel mit einer neuen Küchenschürze gestopft die sie sowieso benötigt und einer Lippenpflege.

Kleidung

Wer Kinder hat kennt es. Man geht noch einmal die Kleidung für die Feiertage durch und sieht das alle Strumpfhosen Löcher haben. Der Strumpfhosenkauf vor Weihnachten hat schon fast Tradition bei uns.

Dekoration

Adventskränze gibt es schon für kleines Geld. Trotzdem kommt auch dieser Posten in das Budget. Kein Euro wird vergessen! Was nicht im Budget steht wird nicht ausgegeben. Der Weihnachtsbaum kostet dann schon mehr. Für einen raumhohen Baum muss man mindestens 50 Euro einrechnen.

Dazu kommen noch neue Lichterketten oder Ersatzlichter. Mein Mann würde am liebsten den gesamten Garten dekorieren, aber nicht während wir noch unsere Schulden abbezahlen. Dafür machen wir Spaziergänge in der Nachbarschaft und schauen uns wunderschön dekorierte Häuser an.

Reisekosten

Reisekosten sind in erster Linie für uns Spritkosten. Da unser Auto im Herbst zweimal kaputt gegangen ist, haben wir uns für einen Mietwagen entschieden um sicher bei unserer Familie anzukommen. Auch eventuelle Mautgebühren gehören ins Budget.

Events

Wir gehen gerne auf Weihnachtsmärkte. Am Wochenende durften wir für einen Kinderpunsch 3 Euro (ohne Pfand natürlich) zahlen. Wir haben uns daher zu dritt einen Punsch geteilt. Weihnachtsmärkte sind toll, aber auch sie kosten Geld. Plant und gönnt euch den Punsch oder Glühwein!

Des weiteren gehen viele Leute gerne in der Weihnachtszeit ins Theater oder in ein Konzert. Manche Kirchen organisieren sogar kostenlose Konzerte für einen guten Zweck. Unsere Gemeinde organisiert ein Kasperltheater für 2,50 Euro pro Person. Der Erlös geht an eine Hilfsorganisation.

Wohltätigkeit

Wir geben jedes Jahr an Organisationen die uns am Herzen liegen. Auch am Anfang unserer Reise aus den Schulden, als wir noch fast furchteinflössende 90.000 Dollar vor uns hatten, haben wir an Weihnachten gespendet. Wir waren einfach sehr dankbar das wir uns hatten und ein Dach über unseren Kopf, Essen auf dem Tisch und Kleidung damit wir nicht frieren mussten. Nicht jeder hat dieses Glück und unser Wunsch ist es, dass unsere Spende ein Segen ist für Menschen die weniger als wir haben.

 

Hier ist das PDF unseres Weihnachtsbudget für euch zum Ausfüllen:

Unser Weihnachtsbudget

 

 

Bild: Fotolia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *