Weihnachtsgeschenke – unsere verrückten Spartipps

Weihnachtsgeschenke – Edition Kleinkind

Der erste Spielzeugkatalog lag vor kurzem in unserem Briefkasten – es ist also Zeit Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Ich muss sagen ein bisschen kam das Kribbeln das ich als Kind hatte zurück. Den wenn der Spielzeugkatalog in der Post war wurde es langsam Zeit an den Wunschzettel zu denken. Natürlich hat für uns Erwachsene Weihnachten eine andere Bedeutung, aber für Kinder sind nun mal die Geschenke und die Vorfreude und Spannung auf das Auspacken das Highlight des Jahres.

Natürlich ist jetzt auch Hochkonjunktur für Spielzeugwerbung. Aber ein tolles Weihnachten muss kein Vermögen kosten. Hier sind unsere Spartipps damit auch ihr tolle Geschenke für umsonst, so gut wie umsonst oder reduziert erhaltet.

Spielzeug in 2. Generation

Ich muss zugeben, ich habe es dieses (und hoffentlich noch ein paar weitere Jahre) ziemlich leicht. Unsere Tochter ist zwei und noch nicht im Markenwahn und nimmt Werbung noch nicht wahr. Das große Geschenk das sie dieses Jahr zu Weihnachten bekommt ist ein Puppenhaus mit Puppen. Kosten? Umsonst! Vor ein paar Monaten hat meine Tante es angeboten, da ihre jüngste Tochter aus dem Alter heraus ist. Sie hat jetzt wieder mehr Platz und wir haben ein tolles Geschenk. Unser Tipp ist daher fragt nach in der Familie oder im Freundeskreis was nicht mehr benötigt wird und bietet dem Spielzeug ein neues Zuhause an (bei Kindern auch gerne gegen eine Spende in die Sparbüchse).

Gebraucht – sehr gut

Bei uns gibt es zu jedem Festtag, ob Geburtstag, Namenstag, Ostern, Nikolaus, oder Weihnachten, mindestens ein Buch. Ich kaufe gerne Klassiker auf Amazon – gebraucht. Besser gesagt, gebraucht mit der Bezeichnung “sehr gut.” Bisher bin ich noch nicht enttäuscht worden. So haben wir schon einige Klassiker für 1 Cent gekauft. Den diese gibt es zuhauf und somit ist das Angebot recht groß, also ist der Preis sehr niedrig. In der Regel kostet der Versand dann noch 3 Euro. In den meisten Fällen spart man trotzdem mindestens 10 bis 15 Euro pro Buch.

Bonusprogramme nutzen für Weihnachtsgeschenke

Unsere Tochter hat vor kurzem angefangen mit uns Memory zu spielen. Mittlerweile ist es zum abendlichen Ritual vor der Gute-Nacht-Geschichte geworden. Aber so langsam brauchen wir Eltern ein bisschen Abwechslung. Vor ein paar Monaten habe ich das Spiel Tempo kleine Schnecke ins Auge gefasst.   Aber zugegriffen habe ich noch nicht. Zufällig hat jetzt Kaufland, bei dem Supermarkt kaufen wir sowieso, ein Bonusprogramm und dort gibt es das Spiel für 9,99 Euro mit 20 Bonuspunkten (der UVP ist 23,99 Euro, Amazon ist 14,99 Euro). Mit den Bonuspunkten spare ich also rund 33 Prozent bei unserem Weihnachtsgeschenk!

Aber halt! Bitte kauft jetzt nicht wie verrückt ein nur um die Punkte zu bekommen. Der erste Punkt ist umsonst, also benötigt man noch 19 weitere Punkte. Pro 5 Euro Einkaufswert erhält man einen 1 Punkt. Also müsste man 95 Euro ausgeben damit man die Punkte bekommt. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass Leute die ihre Punkte beim Bezahlen nicht möchten diese gerne abgeben, wenn man nett fragt. So haben wir jetzt schon ein zweites Heft voll und kaufen dafür gleich noch ein Spiel für die Freundin unserer Tochter die kurz nach Weihnachten Geburtstag hat.

Gerne könnt ihr uns auch hier folgen: