Wir drehen mit dem ZDF!

Neuigkeiten! Wir haben Neuigkeiten! Der ein oder andere hat es vielleicht schon auf Instagram oder Facebook gesehen: Wir hatten unseren ersten Drehtag für das ZDF-Format 37 Grad! Wenn ich das schreibe, bin ich schon wieder ganz aufgeregt (hallo, ich bin Laiendarstellerin!). Ich habe ja schon mehrmals kleine Hinweise gegeben, dass Ende September noch etwas Aufregendes passieren wird. Aber so wie 2020 nun mal läuft, wollte ich nicht vorläufig die Katze aus dem Sack lassen nur um sie dann wieder einfangen zu müssen.

Die Vorbereitungen

Das Wochenende davor war wild! Wir haben das Haus organisiert, das Auto sauber gemacht, und geputzt. Wir haben uns gefühlt, als würde Deutschland uns besuchen. Es sollte alles blitzblank und sauber sein. Oh mein Gott, wir waren nervös! Auch Muffins haben wir noch gebacken.

Der erste Drehtag

Wir haben das Team um 9 Uhr erwartet. Ich bin durch das Haus gelaufen und habe versucht mich zu beruhigen. Mein Herz ist gerast. Ich habe unsere Entscheidung, den Dreh durchzuführen immer wieder hinterfragt. Aber Daniel war so nett und wir haben ihn vertraut.

Was ihr sehen werdet

Am ersten Tag haben wir ein Interview mit mir gedreht. Ich habe mich einige Male verhaspelt. Ihr werdet es sehen. Hey, ich bin absoluter Laie! Meine letzte Bühnenerfahrung war in der dritten Klasse in Till Eulenspiegel (ich hatte einen Satz!). Okay, ich hatte noch ein paar Auftritte mit dem Kinderchor. Aber nichts bereitet dich für das ZDF vor. Ich sollte die Kamera ignorieren und konnte das auch ganz gut.

Ihr werdet einen Einblick in unseren Keller bekommen. Ich habe beschrieben wie wir Payback und Coupons bekommen. Wann wir Markenprodukte nutzen, nämlich z. B. Waschmittel von Persil, weil ich bei anderen Marken allergische Probleme bekommen habe. Unseren Vorrat an Geschirrspültabs (4 Cent das Stück, Lidl-Eigenmarke, nachdem meine Tante mir diese empfohlen hat und ich bin begeistert, also so begeistert, wie man halt über Geschirrspültabs sein kann). Unseren Vorrat an Mehl, den wie ihr bereits auf Instagram gesehen habt, wir backen sehr viel und oft (ein Stück Kuchen kostet hier gut 3 Euro und mehr in der Bäckerei!).

Danach nehme ich noch eine Packung Mehl und Senf mit hoch. Warum? Keine Ahnung. Auch wieder einige Male hochgelaufen und runtergelaufen, damit man mich von allen Ecken sehen kann. Ein paar Mal ist das Mirko noch verrutscht, also mussten wir es noch einmal wiederholen. Das Team war super entspannt und nett! Es gab keinerlei Zeitdruck.

Unsere Sparchallenge wird angesprochen und wie wir Gutscheine für unseren neuen Ikea-Tisch sammeln (ich habe die Gutscheine gefühlt zwanzigmal gezählt, damit das auch von jeder Seite gefilmt werden konnte!).

Unser Mittagessen

Das war pure Improvisation! Ich habe den Kühlschrank fünfmal geöffnet, Wiener warm gemacht und mit Brot serviert. Ja, ihr werdet mich lächeln sehen. Es war lustig! Irgendwie habe ich nicht daran gedacht, dass wir auch essen müssen. Also habe ich die Wiener, die wir noch hatten erwärmt und den Tisch gedeckt. Dann ist mir einfallen, dass ich vielleicht die Wiener schon auf den Teller in der Küche legen könnte, aber das kommt jetzt komisch, wenn ich die Teller wieder in die Küche trage. Ich habe Wiener kochen noch nie so hinterfragt.

Wir nehmen uns nicht zu ernst

Mein Mann kam aus dem Homeoffice und wir sollten uns unterhalten. Normalerweise unterhalten wir uns über die Arbeit, aber das ging vor der Kamera ja gar nicht. Ich habe dann erwähnt, dass ich die Kinder noch abholen muss. Er meinte, er würde mitkommen. Ich habe gesagt, dass geht nicht, da die Kamera, die er ignorieren soll wahrscheinlich mitfährt. Und wir haben losgelacht. Wir sind Laien! Ja, es ist ein komisches Gefühl zu essen, während du gefilmt wirst.

Unsere Mädels

Am Nachmittag war ich auf der Streuobstwiese mit unseren Töchtern. Es hat geregnet und sie haben ihre Gummistiefel und eine Regenjacke von Aldi “gemodelt.” Sie sollten die Kamera ignorieren, aber sag das einer gerade einmal Zweijährigen! Hanna hat ständig gewunken und wir haben viel gelacht. Lotte sollte einen Apfel aufheben und die Kamera lag im Gras. Hanna hat sich kopfüber gebeugt und in die Kamera “Hallo” gesagt. Ich hoffe, das wird nicht herausgeschnitten! Lotte fand noch einige gute Äpfel und Hanna hat die faulen Äpfel mit Schmackes geworfen. Die beiden haben es super gemacht.

Wie geht es nun weiter?

Wir werden bis nächsten Sommer noch drei Drehtage haben. Beim nächsten Drehtag wird definitiv die Schuldenfreiheit thematisiert und auch wie wir sparen (eventuell wie wir den Strom messen und natürlich kommen noch unseren unzähligen Autoreparaturen zur Sprache). Wir hoffen am letzten Drehtag endlich unseren langersehnten Urlaub antreten zu dürfen (drückt die Daumen!).

Warum wir mit dem ZDF drehen

Ich bin schüchtern! Aber wir kannten das ZDF – Format von 37 Grad und es ist seriös. Wir haben uns getraut, uns sind wirklich meterweit über unseren Schatten gesprungen, um anderen Menschen da draußen Mut zu machen, dass sie es auch aus den Schulden schaffen können. Wir haben fünf lange Jahre dafür gekämpft. Ja, wir leben jetzt in einem schönen Haus, aber wir haben lange dafür entbehrt: kleine, dunkle Wohnung, altes rostiges Auto, selbst die Haare geschnitten, und Jahr für Jahr auf Urlaub verzichtet, wenn jeder dir seine Fotos unter die Nase gehalten hat. Wir hoffen, das kommt auch so herüber.

Vor allem hoffen wir auf nette Reaktionen! Hoffentlich werden wir nicht zu einem Meme.

Kennt ihr das Format 37 Grad auf ZDF?

Bild: Auf Heller und Pfennig

WERBUNG WG. AMAZON AFFILIATE LINKS, VERLINKUNGEN UND MARKENNENNUNGEN.

 *DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE LINKS FÜR AMAZON.DE. EUCH ENTSTEHEN KEINE ZUSÄTZLICHEN KOSTEN, UND IHR UNTERSTÜTZT GLEICHZEITIG UNSEREN BLOG. VIELEN HERZLICHEN DANK!